CRDA Cant Z.1007

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
CRDA Cant Z.1007
CANT Z.1007.jpg
CRDA Cant Z.1007
Typ: Bomber
Entwurfsland: Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Italien
Hersteller: Cantiere Navale Triestino
Erstflug: März 1937
Stückzahl: 660

Die CANT Z.1007bis Alcione (Eisvogel) war ein mittlerer dreimotoriger Bomber der italienischen Armee im Zweiten Weltkrieg.

Geschichte und Konstruktion[Bearbeiten]

Entworfen wurde die Z.1007 von Filippo Zappata bei CRDA CANT (Cantieri Riuniti dell’Adriatico – Cantiere Navale Triestino) im Jahre 1935. Der Erstflug erfolgte am 11. März 1937. Die CANT Z.1007bis wurde von der Regia Aeronautica in großer Stückzahl eingesetzt und erwies sich als effektiver Bomber. Von 1939 bis 1943 wurden 561 Maschinen gebaut.

Das Flugzeug basierte auf einer Holzkonstruktion, die allerdings unter extremen klimatischen Bedingungen wie in Afrika und Russland Probleme aufwerfen konnte. Die Maschinen der ersten Serie erhielten drei Motoren Isotta-Fraschini Asso XI mit je 825 PS (607 kW) Leistung und hölzerne Zweiblattpropeller, die aber schnell durch dreiblätterige Metallpropeller ersetzt wurden. Die ersten 34 Maschinen hatten noch Ringkühler, allerdings traten bei diesen Maschinen schwere Motorprobleme auf, so dass neue Sternmotoren Piaggio P.XI R.2C 40 mit 1000 PS (736 kW) Leistung eingebaut werden mussten.

Diese neuen Flugzeuge wurden Z.1007bis genannt. Die Maschinen erhielten ein neues Höhenleitwerk, einen Waffenturm auf dem Flugzeugrücken und zwei 12,7-mm-MGs in der hinteren Bodenwanne. Spätere Z.1007bis erhielten ein doppeltes Seitenleitwerk.

Die Besatzung bestand aus fünf Mann (Pilot, Copilot, Funker/Bordschütze, Heckschütze und ein Schütze, der die ferngesteuerten MGs bediente). Im Rückenturm und in der Rumpfwanne waren je zwei 12,7-mm-MGs eingebaut. Das Flugzeug konnte entweder 1200 kg Bomben intern oder 1000 kg Bomben extern oder zwei 17,7-Zoll-Torpedos tragen. Anfang 1943 wurde die Version Z.1007ter mit 1150 PS leistenden Piaggio-P.XIX-Doppelsternmotoren hergestellt, die bis zu 500 km/h schnell war.

Die Z.1015 war ein militärisches Postflugzeug mit Piaggio-P.XII-RC.35-Motoren mit je 1500 PS Leistung. Der Prototyp erreichte 560 km/h und eine Reichweite von 3000 km.

Die Z.516 war ein Wasserflugzeug mit dem Rumpf einer Z.1007 und den Schwimmern einer CRDA CANT Z.506.

Einsatzgeschichte[Bearbeiten]

Im Frühjahr 1940 wurden die ersten Z.1007bis an die Einheiten ausgeliefert. Im September 1940 wurde der erste Einsatz gegen England von Belgien aus geflogen. Die Einsätze hatten allerdings nur mäßigen Erfolg. Nach der Invasion in Griechenland im Oktober 1940 wurde die Z.1007bis stark im Mittelmeerraum eingesetzt, so beispielsweise gegen Malta und in Nordafrika. Im Jahre 1941 versenkte eine Z.1007bis den britischen Zerstörer Juno.

Nach der Kapitulation Italiens im September 1943 wurden die Flugzeuge auf den Balkan verlegt und von der kroatischen und der deutschen Luftwaffe gegen den Vormarsch der Roten Armee eingesetzt.

Technische Daten[Bearbeiten]

CANT Z.1007bis Alcione:
Kenngröße Daten
Länge    18,35 m
Flügelspannweite    24,80 m
Tragflügelfläche    75 m²
Höhe    5,22 m
Antrieb    3 × 14-Zylinder-Doppelsternmotoren Piaggio P.XI R.2C.15 mit je 1000 PS (736 kW) 
Höchstgeschwindigkeit    465 km/h
Reichweite    1750 km
Besatzung    fünf Mann
Dienstgipfelhöhe    8200 m
Leergewicht    9365 kg
Max. Fluggewicht    13.620 kg
Bewaffnung    4 × 12,7-mm-MGs, 1 × 7,7-mm-MG, max. 1200 kg Bomben

Siehe auch[Bearbeiten]

Liste von Flugzeugtypen

Literatur[Bearbeiten]

  • Enzo Angelucci, Paolo Matricardi: World Aircraft: World War II. Volume I. Sampson Low Guides, Maidenhead 1978, ISBN 0-562-00096-8.
  • Italo De Marchi, Pietro Tonizzo: CANT. Z. 506 "airone" – CANT. Z. 1007 "alcione". STEM Mucchi Editore, Modena 1994 (italienisch).
  • William Green: Zappata's Wooden Kingfisher. In: Air International. August 1992, Vol. 43 No. 2, S. 81–90, Key Publishing, Stamford 1992, ISSN 0306-5634.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: CRDA Cant Z.1007 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien