CRISAT

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

CRISAT (Abkürzung für Collaborative Research Into Small Arms Technology) ist der EU-NATO-Standard in der Herstellung von militärischer Ausrüstung.

Der CRISAT-Schutz ist definiert als eine 1,6-mm-Titan-Platte, die durch 20 Lagen Kevlar ergänzt wird. Dieser Schutz entsprach den Körperpanzern von Soldaten des damaligen Warschauer Paktes.[1]

Das Durchdringen des CRISAT-Ziels mit einer Waffen-Munitions-Kombination bildet hier einen Referenzwert, da die gängige NATO-Munition im Kaliber 9 × 19 mm nicht in der Lage ist, dieses Ziel zu durchdringen.

Munitionsarten wie die 5,7 × 28 mm oder 4,6 × 30 mm in Kombination mit der FN P90 bzw. HK MP7 durchdringen den CRISAT-Schutz noch auf eine Entfernung von 200 m.[1][2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b A. Hunsicker: The Fine Art of Executive Protection Handbook for the Executive Protection Officer. Universal-Publishers, 2007, ISBN 978-1-58112-984-7, S. 113 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  2. Jeffrey Strickland: Handbook of Handguns. ISBN 1-300-97329-3, S. 225 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).