CRRC Corporation Limited

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
CRRC Corporation Limited

Logo
Rechtsform Limited (Aktiengesellschaft)
ISIN CNE100000BG0
Gründung 1. Juni 2015
Sitz Peking, Volksrepublik China
Leitung
  • Xi Guohua (Präsident)
Mitarbeiterzahl 186.963[1]
Umsatz 37,8 Mrd. US-Dollar (2015)[1]
Branche Schienenfahrzeugbau
Website www.crrcgc.cc

Die CRRC Corporation Limited (kurz für China Railway Rolling Stock Corporation) ist der größte Schienenfahrzeughersteller der Welt und einer der größten Industriekonzerne; er hat seinen Hauptsitz in Peking in der Volksrepublik China.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Konzern entstand durch den Ende 2014 angekündigten und per 1. Juni 2015 komplettierten, mittels Aktientausch durchgeführten Zusammenschluss der beiden staatseigenen Unternehmen China CNR Corporation Limited (CNR) und CSR Corporation Limited (CSR). Die beiden Teile waren, bis zu einer zwecks Stärkung des Wettbewerbs vorgenommenen Auftrennung im Jahr 2000, bereits früher einmal ein gemeinsames Unternehmen.[2] 2018 wurde ein Werk in Springfield (Massachusetts) eröffnet.[3]

Kennzahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemessen am kombinierten Umsatz von 224 Mrd. Yuán (2014) ist das Konglomerat CRRC vom Start weg das mit Abstand weltgrößte Unternehmen der Branche und einer der größten Industriekonzerne. Der Wert der beiden Ursprungsunternehmen lag 2014 bei 299,7 Mrd. Yuán. Am ersten Notierungstag der Aktie an den Börsen in Hongkong und Shanghai erreichte die Marktkapitalisierung von CRRC umgerechnet 130 Mrd. US-Dollar, lag damit an zweiter Stelle hinter General Electric, vor Siemens und Alstom.[4][5] Bereits jedes der beiden Ursprungsunternehmen CNR und CSR war mit umgerechnet knapp 12 Mrd. Euro Umsatz (2013) mehr als doppelt so groß wie die Bahnsparten von Siemens, Alstom und Bombardier.[6]

CNR erzielte 2014 einen Nettogewinn von 4,49 Mrd. Yuán, CSR 5,31 Mrd. Yuán. Zu Beginn sind bei CRRC 175.700 Mitarbeiter beschäftigt.

Leitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Vorstandsvorsitzenden des Gesamtkonzerns wurde der bisherige CNR-Vorsitzende Cui Dianguo ernannt. Xi Guohua, bisher Präsident von CNR, wurde Präsident der CRRC. Der Vorstandsvorsitzende von CSR, Zheng Changhong, wurde Vizevorsitzender der CRRC, CSR-Präsident Liu Hualong Vizepräsident.[7]

CRRC in Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Juni 2018 bestellte die Deutsche Bahn vier Rangierlokomotiven bei CRRC, die einen kombinierten Diesel- und Elektromotor haben. Über einen Rahmenvertrag besteht die Option auf Bestellung von 16 weiteren Rangierloks.[8]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: CRRC Corporation – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Company Profile. In: CRRC Website. Abgerufen am 25. September 2016 (englisch).
  2. Angriff auf den Weltmarkt: China verkündet Mega-Fusion der Zugbauer. In: spiegel.de. Spiegel Online, 31. Dezember 2014, abgerufen am 8. Februar 2019: „Die beiden größten Hersteller CNR und CSR schließen sich zusammen, um den Weltmarkt für Hochgeschwindigkeitszüge anzugreifen.“
  3. CRRC Delivers Two Locally Made Railcars to Boston Officials, auf www.crrcgc.cc, abgerufen am 3. März 2019
  4. Anand Krishnamoorthy: CRRC Corp., Formed by Merging Rail Companies, Gains on Debut. In: Bloomberg.com. Bloomberg, 8. Juni 2015, abgerufen am 12. Februar 2017 (englisch).
  5. Bloomberg News:+China hat mit CRRC Rivalen für Siemens, Alstom, GE geschmiedet - WELT. In: Die Welt. Die Welt, 8. Juni 2015, abgerufen am 12. Februar 2017.
  6. Nikolaus Doll, Johnny Erling: Chinas neuer Eisenbahnbauer CRRC droht Siemens zu überrollen. Die Welt, 15. Februar 2015, abgerufen am 12. Februar 2017.
  7. David Briginshaw: CNR and CSR finalise merger to become CRRC. In: International Railway Journal. International Railway Journal, 2. Juni 2015, abgerufen am 12. Februar 2017 (englisch).
  8. Deutsche Bahn kauft erstmals Loks in China, auf www.handelsblatt.com, abgerufen am 30. Juni 2018