CTT Correios de Portugal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
CTT – Correios de Portugal
Rechtsform Aktiengesellschaft (SA)
ISIN PTCTT0AM0001
Gründung 1520
Sitz Lissabon, PortugalPortugal Portugal
Leitung Luís Nazaré, Vorstandsvorsitzender[1]
Mitarbeiterzahl 15.374[1]
Branche Logistik
Website Homepage

Postschild, Avenida Dr. Francisco Sá Carneiro, Albufeira.

CTT – Correios de Portugal, SA ist die portugiesische Staatspost. Üblich ist auch die Bezeichnung CTT, die ausgeschrieben Correios, Telégrafos e Telefones (Briefe, Telegrafen, Telefone) bedeutet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Postauto der CTT

König Manuel I. von Portugal gründete 1520 die erste portugiesische Post unter der Bezeichnung serviço de correio público („Dienst des öffentlichen Kuriers“). Aber erst dreizehn Jahre später, 1533, nahm die Post den regulären Betrieb auf. Die Post unterstand über Jahrhunderte hinweg dem König. 1821 nahm die Post den Haus-zu-Haus-Dienst auf. 1880 wurde die Königliche Post mit dem Telegrafenamt fusioniert, es entstand die Direcção-Geral de Correios, Telégraphos e Faróis („Generaldirektion für Post, Telegrafen und Leuchttürme“). 1911 wurde sie in eine eigene Abteilung ausgegliedert, die den Titel Administração-Geral dos Correios, Telégrafos e Telefones („Hauptverwaltung der Post, Telegrafen und Telefone“) trug. Aus dieser Bezeichnung stammt auch die bisher geläufige Abkürzung CTT. Seit 1953 trägt die Post den Reiter als Logo.

CTT Briefkästen: rot für normale Post und blau für Expresspost.

1969 wurde die Post in die Rechtsform eines öffentlichen Unternehmens (empresa pública) mit dem neuen Namen CTT – Correios e Telecomunicações de Portugal, EP überführt. 1992 ließ Premierminister Cavaco Silva das Unternehmen in eine Aktiengesellschaft umwandeln, Eigentümer blieb der portugiesische Staat. Zur gleichen Zeit gliederte die Regierung die Telekommunikationsabteilung der Post in ein neues Unternehmen mit dem Namen Portugal Telecom aus.

2007 betrieb die CTT portugalweit 903 Postfilialen und 1929 Briefkästen.[1]

2013 fand der Börsengang von 68,5 % des Aktienkapitals an der Euronext in Lissabon statt.[2] Am 5. September 2014 erfolgte ausschließlich für institutionelle Anleger die Zweitplatzierung der übrigen 31,5 % des Aktienkapitals, die sich noch im Besitz des Staates befanden.

Dienste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine typische CTT-Filiale in Santarém

Die CTT bietet verschiedenste Dienstleistungen an, welche die CTT teilweise inzwischen in Tochterunternehmen ausgliederte.

  • CTT Correios – nationaler und internationaler Postdienst
  • CTT Expresso – nationaler und internationaler Expressdienst
  • Mailtec – Informationsdienstleister
  • PostContacto – Dienst für nicht adressierte Briefe und Zusendungen
  • Campos Envelopagem – spezialisierter Marketingdienst für Großunternehmen
  • PayShop – Internetbezahldienst
  • Phone-ix – Mobilfunkbetreiber (in Zusammenarbeit mit TMN)
  • Postal – Finanzdienstleistungen (in Zusammenarbeit mit der CGD)
  • CTT Express[3] (früher Tourline Express) – Kurierdienste in Spanien

[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine Ursprünge gehen auf das Jahr 1520 zurück, eine Zeit, in der die Monarchie in Portugal herrschte und in der man zu Fuß, zu Pferd oder mit der Kutsche reiste. Daher das Bild des Reiters, der auf einem Pferd reitet und die Trompete bläst, um die Ankunft des Kuriers anzukündigen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Portugiesische Post – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Geschäftsbericht 2007 (PDF-Datei, 119 kB)
  2. Ações dos CTT começam a negociar na Euronext após sucesso da privatização. In: euronext.com. 5. Dezember 2013, abgerufen am 29. Mai 2020 (portugiesisch).
  3. CTT Express Homepage. In: cttexpress.com. Abgerufen am 29. Mai 2020.