Cadillac Catera

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cadillac
Cadillac Catera (1996–1999)
Cadillac Catera (1996–1999)
Catera
Produktionszeitraum: 1996–2001
Klasse: Obere Mittelklasse
Karosserieversionen: Limousine
Motoren: Ottomotor:
3,0 Liter (149 kW)
Länge: 4882–4928 mm
Breite: 1786 mm
Höhe: 1430–1433 mm
Radstand: 2731 mm
Leergewicht: 1768 kg
Nachfolgemodell Cadillac CTS

Der Cadillac Catera war ein Fahrzeug der oberen Mittelklasse, das als Einstiegsmodell von Cadillac angeboten wurde. Es handelt sich dabei um ein im Badge-Engineering entstandenes Modell auf Basis des Opel Omega B mit serienmäßiger höherwertiger Ausstattung.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heckansicht (1996–1999)

Bereits in den 1980er Jahren hatte Cadillac mit dem Cimarron ein Opel-Derivat als Einstiegsmodell ins Portfolio aufgenommen.

In den 1990er Jahren wurde ein neuer Ansatz gestartet, mit einem Fahrzeug die Modellpalette nach unten um ein Mittelklasse-Fahrzeug zu erweitern.[1] Da in diesem Segment die europäischen Marken Mercedes-Benz und BMW sehr stark waren, entschied man sich für den Opel Omega. Dieser wurde für Cadillac in einer modifizierten Variante in Rüsselsheim gefertigt, diese unterscheidet sich insbesondere durch eine reichhaltigere Serienausstattung vom deutschen Pendant.

Die erste formale Präsentation eines Konzeptfahrzeugs für den Catera fand auf der Detroit Auto Show 1994 unter der Bezeichnung Cadillac LSE statt. Da das Heck aufgrund der Reaktionen des Messepublikums umgestaltet wurde, erfolgte eine Umbenennung des Serienfahrzeugs in Catera.[2]

Der Catera wurde in Rüsselsheim gemeinsam mit dem Omega produziert und als Komplettfahrzeug in die USA exportiert. Die Einführung erfolgte jedoch erst im Herbst 1996,[3] also über zwei Jahre nach Produktionsbeginn des Omega B.

Es gab ihn ausschließlich mit dem drei Liter großen V6-Ottomotor. Die maximale Leistung wurde in Amerika mit 149 kW (200 hp) angegeben, während die europäische Variante eine maximale Leistung von 155 kW (211 PS) hatte.

Etwa zeitgleich im Sommer 1999 wurde der Catera wie der Omega B leicht überarbeitet.[4]

2000 Cadillac Catera (15428047506).jpg
2000 Cadillac Catera (15264550197).jpg


Cadillac Catera (1999–2001)

Von den amerikanischen Autotestern wurde der Catera positiv aufgenommen, er wurde mit etwa 95 000 produzierten Exemplaren[5] jedoch kein Verkaufserfolg. Wenngleich gut ausgestattet, so erwarteten Cadillac-Käufer ein geräumigeres Auto, gleichzeitig war es mit dem Catera nicht gelungen in größerem Maß Mercedes- und BMW-Fahrer von einem Kauf zu überzeugen. Noch vor dem Produktionsende des Omega Mitte 2003 wurde der Catera im Herbst 2001 vom Markt genommen und durch die Eigenentwicklung Cadillac CTS ersetzt.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. WILLIAM R. DIEM: CADILLAC DRAWS ON GM EUROPE FOR NEW SMALL CAR. In: autonews.com. 10. Januar 1994, abgerufen am 5. August 2018 (amerikanisches Englisch).
  2. Jim Mateja: Improved Caddy Catera No Show Job - tribunedigital-chicagotribune. In: articles.chicagotribune.com. 10. Dezember 1995, abgerufen am 5. August 2018 (amerikanisches Englisch).
  3. Bob Nagy: 1997 Cadillac Catera - First Drive - Motor Trend. In: motortrend.com. 1. Januar 1996, abgerufen am 5. August 2018 (amerikanisches Englisch).
  4. 2000 Cadillac Catera Review. In: newcartestdrive.com. 22. Dezember 1999, abgerufen am 5. August 2018 (amerikanisches Englisch).
  5. John Voelcker: New and Used Cadillac Catera: Prices, Photos, Reviews, Specs - The Car Connection. In: thecarconnection.com. 11. Februar 2014, abgerufen am 5. August 2018 (amerikanisches Englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Cadillac Catera – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien