Cadmiumsulfat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Strukturformel
Cadmiumion Sulfation
Allgemeines
Name Cadmiumsulfat
Andere Namen
  • Kadmiumsulfat
  • schwefelsaures Cadmiumoxid
Summenformel CdSO4
CAS-Nummer
  • 10124-36-4
  • 13477-20-8 (Monohydrat)
  • 13477-21-9 (Tetrahydrat)
  • 7790-84-3 (Octahydrat)
Kurzbeschreibung

farbloser Feststoff[1]

Eigenschaften
Molare Masse 208,47 g·mol−1
Aggregatzustand

fest

Dichte
  • 4,69 g·cm−3[1]
  • 3,09 g·cm−3 (Hydrat)[2]
Schmelzpunkt

1000 °C[1]

Löslichkeit

gut in Wasser (772 g·l−1 bei 20 °C)[1]

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung aus EU-Verordnung (EG) 1272/2008 (CLP) [3]
06 – Giftig oder sehr giftig 08 – Gesundheitsgefährdend 09 – Umweltgefährlich

Gefahr

H- und P-Sätze H: 301​‐​330​‐​340​‐​350​‐​360FD​‐​372​‐​410
P: 201​‐​273​‐​309+310​‐​304+340 [1]
EU-Gefahrstoffkennzeichnung [4] aus EU-Verordnung (EG) 1272/2008 (CLP) [5]
Sehr giftig Umweltgefährlich
Sehr giftig Umwelt-
gefährlich
(T+) (N)
R- und S-Sätze R: 45​‐​46​‐​60​‐​61​‐​25​‐​26Vorlage:R-Sätze/Wartung/mehr als 5 Sätze​‐​48/23/25​‐​50/53
S: 53​‐​45​‐​60​‐​61
Einstufung nach REACH

besonders besorgnis­erregend[6]: krebs­erzeugend, erbgut­verändernd, fortpflanzungs­gefährdend (CMR), ernst­hafte Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit gelten als wahrscheinlich

Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.
Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche nicht möglich

Cadmiumsulfat ist eine chemische Verbindung aus der Gruppe der Sulfate.

Vorkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cadmiumsulfat kommt natürlich als Tetrahydrat in Form der seltenen Minerale Drobecit und Voudourisit vor.[7]

Gewinnung und Darstellung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cadmiumsulfat kann durch Reaktion von Cadmiumoxid mit Schwefelsäure gewonnen werden.

Eigenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cadmiumsulfat zersetzt sich oberhalb von 827 °C.[1]

Verwendung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cadmiumsulfat wird verwendet als Reagenz zum Nachweis von Resorcin, Arsen, Sulfiden und Fumarsäure oder zur Fällung von Schwefelwasserstoff (Bildung von Cadmiumsulfid) sowie als Elektrolyt in galvanischen Elementen (z. B. Weston-Normalelement) und bei der galvanischen Abscheidung von Cadmium.

Sicherheitshinweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie viele Cadmiumverbindungen ist Cadmiumsulfat als krebserzeugend Kategorie 1 und keimzellmutagen Kategorie 3A eingestuft. Es besteht die Gefahr der Hautresorption.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f Eintrag zu Cadmiumsulfat in der GESTIS-Stoffdatenbank des IFA, abgerufen am 1. Februar 2016 (JavaScript erforderlich).
  2. Datenblatt Cadmium Sulfate Hydrate bei Sigma-Aldrich, abgerufen am 29. August 2012 (PDF).
  3. Eintrag aus der CLP-Verordnung zu CAS-Nr. 10124-36-4 in der GESTIS-Stoffdatenbank des IFA (JavaScript erforderlich).
  4. Für Stoffe ist seit dem 1. Dezember 2012, für Gemische seit dem 1. Juni 2015 nur noch die GHS-Gefahrstoffkennzeichnung gültig. Die EU-Gefahrstoffkennzeichnung ist daher nur noch auf Gebinden zulässig, welche vor diesen Daten in Verkehr gebracht wurden.
  5. Eintrag aus der CLP-Verordnung zu CAS-Nr. 10124-36-4 in der GESTIS-Stoffdatenbank des IFA (JavaScript erforderlich).
  6. Eintrag zu CAS-Nr. 10124-36-4 in der SVHC-Liste der Europäischen Chemikalienagentur, abgerufen am 19. März 2015.
  7. Mineralienatlas: Dobrecit