Caesarius von Terracina

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hl. Caesarius Diakon und Märtyrer von Terracina (1. November)

Caesarius von Terracina, auch Caesarius Diakon und Märtyrer von Afrika, (* in Afrika, Lebensdaten unklar) war ein Märtyrer und Heiliger.

Nach verschiedenen Quellen und Legenden erlitt Caesarius sein Martyrium unter Kaiser Nero, Kaiser Trajan[1] oder erst unter Kaiser Diokletian.[2] Caesarius soll gegen die angebliche heidnische Sitte in Terracina protestiert haben, jedes Jahr einen Jüngling zu Ehren von Apollon zu opfern, indem man ihn von einem Felsen stürzte. Er sei daraufhin von einem Priester des Apollon angeklagt worden und zusammen mit dem lokalen Priester Julian sowie Felix und Eusebius in einen Sack genäht und im Meer ertränkt worden.

Über seinem Grab an der Via Appia in Terracina ist seit dem 6. Jahrhundert eine Kapelle bezeugt. Die Kathedrale von Terracina ist ihm geweiht. Caesarius ist Patron der italienischen Gemeinden San Cesareo (Latium), San Cesario di Lecce, San Cesario sul Panaro, Cesa und Terracina sowie der Kirche St. Georg in Köln.

Anno II. ließ eine Armreliquie des Heiligen in die Kölner Kirche St. Georg bringen.[3] Weitere Armreliquien befinden sich im Lateran in Rom, im Essener Münster und im Kunstgewerbemuseum Berlin (um 1160/70; Silber, teilvergoldet, Steinbesatz; Birnbaumholzkern). Andere Reliquien des Caesarius befinden sich in der Kirche Santa Croce in Gerusalemme in Rom und im Stiftsmuseum Aschaffenburg.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Heiligenlexikon abgerufen 25. November 2012.
  2. Zeno.org abgerufen 25. November 2012.
  3. Romanische Kirchen Köln abgerufen 25. November 2012.
  4. Ex ossibus S. Caesarii: Ricomposizione delle reliquie di San Cesario diacono e martire di Terracina. Testi ed illustrazioni di Giovanni Guida, [s.l.: s.n.], 2017.