Café – Wo das Leben sich trifft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
Deutscher TitelCafé – Wo das Leben sich trifft
OriginaltitelCafé
ProduktionslandVereinigte Staaten
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2010
Länge102 Minuten
AltersfreigabeFSK 12[1]
Stab
RegieMarc Erlbaum
DrehbuchMarc Erlbaum
ProduktionMarc Erlbaum,
Sean Covel,
Andrew Greenblatt,
Chris Wyatt
KameraJoseph White
SchnittDemian Fenton
Besetzung

Café – Wo das Leben sich trifft (Originaltitel: Café) ist ein US-amerikanisches Filmdrama von Marc Erlbaum aus dem Jahr 2010.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In einem Café in Philadelphia gehen alltägliche und wundersame Dinge vor sich. Der Theker Todd möchte unbedingt die Thekerin Claire für sich gewinnen und schafft es auch. Ein still im Hintergrund beobachtender Schriftsteller entpuppt sich als Besitzer des Cafés. Eine Sozialarbeiterin hat zwei unterschiedliche Bewerber für eine Stelle und stellt letztlich beide ein. Der Computerfreak Craig begegnet Gott in Form des Mädchens Elly. Als ein Drogendealer seiner Verhaftung mit seiner Pistole entgegen wirken will, wird er mitsamt seiner schwangeren Freundin niedergeschossen. Auch die Thekerin Claire wurde zuvor getötet und ihr Mörder Tommy tötete sich selbst.

Da das Mädchen Elly beeindruckt ist von Craigs Opferbereitschaft, lässt sie alle Getöteten wieder auferstehen.

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Webseite Kino.de beschreibt den Film so: „Pendelt zwischen milieugerechter Studenten-Altmaneske und abgehobenem Mystery-Rätsel, sogar ein religiöses Gleichnis liest mancher hier heraus.“[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für Café – Wo das Leben sich trifft. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft, Oktober 2012 (PDF; Prüf­nummer: 135 629 V).
  2. Café bei kino.de