Cahuapana-Sprachen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Cahuapana (auch Kahuapana, Kawapana, Jebero, Xebero) ist eine kleine indigene Sprachfamilie Südamerikas mit nur zwei Einzelsprachen, die im nördlichen Peru von etwa 9.000 Menschen gesprochen werden:

  • Chayahuita [cbt] (auch: Canpo Piyapi, Tshaawi; 7.000 Sprecher), Dialekte: Chayahuita, Cahuapana †
  • Jebero [jeb] (auch: Xebero, Xihuila; 2.000 Sprecher)

(Sprecherzahlen nach Wise 1999)

Sprachliche Situation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Cahuapana-Dialekt des Chayahuita – nach dem die Spracheinheit benannt wurde – ist ausgestorben. Von den Chayahuita-Sprechern beherrschen 30 % auch Spanisch, die Kinder wachsen mit Chayahuita auf; Jebero wird nur noch von älteren Menschen gesprochen und nicht mehr an den Nachwuchs weitergegeben (Wise 1999).

Sprachverwandtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cahuapana hat nach heutigem Kenntnisstand keine näheren Verwandten. Von Joseph Greenberg (1987) wurde es in den andischen Zweig des Amerindischen eingefügt. Campbell (1997) bemerkt dazu, dass diese These kaum vom vorgelegten Material unterstützt wird. Kaufman (1990) sieht eine mögliche Verbindung des Cahuapana zu den Jivaro-Sprachen, die durch einige lexikalische Daten gestützt würde. Wise (1999) lehnt eine nähere Verwandtschaft des Cahuapana mit dem Jivaro ab.

Sprachliche Charakteristik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Cahuapana-Sprachen sind Akkusativsprachen mit der Grundwortstellung Subjekt-Objekt-Verb (SOV).

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • John T. Bendor-Samuel: The verbal piece in Jebero (= Word. Supplement to Word. Monograph. 4, ISSN 0459-4606). Clowes, London u. a. 1961.
  • Lyle Campbell: American Indian Languages. The Historical Linguistics of Native America (= Oxford Studies in Anthropological Linguistics. 4). Oxford University Press, New York NY u. a. 1997, ISBN 0-19-509427-1.
  • Joseph Harold Greenberg: Language in the Americas. Stanford University Press, Stanford CA 1987, ISBN 0-8047-1315-4.
  • Harald Haarmann: Kleines Lexikon der Sprachen. Von Albanisch bis Zulu (= Beck'sche Reihe. 1432). Beck, München 2001, ISBN 3-406-47558-2.
  • Terrence Kaufman: Language history in South America: what we know and how to know more. In: Doris L. Payne (Hrsg.): Amazonian linguistics. Studies in lowland South American languages. University of Texas Press, Austin TX 1990, ISBN 0-292-70414-3, S. 13–74.
  • Merritt Ruhlen: A Guide to the World's Languages. Band 1: Classification. Arnold, London 1987, ISBN 0-7131-6503-0 (1st paperback edition, with a postscript on recent developments. Arnold, London 1991, ISBN 0-340-56186-6).
  • Mary Ruth Wise: Small language families and isolates in Peru. In: Robert M. W. Dixon, Alexandra Y. Aikhenvald (Hrsg.): The Amazonian Languages. Cambridge University Press, Cambridge u. a. 1999, ISBN 0-521-57021-2, S. 307–340.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]