Calacuccia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Calacuccia
Calacuccia (Frankreich)
Calacuccia
Region Korsika
Département Haute-Corse
Arrondissement Corte
Kanton Golo-Morosaglia
Gemeindeverband Pasquale Paoli
Koordinaten 42° 20′ N, 9° 1′ OKoordinaten: 42° 20′ N, 9° 1′ O
Höhe 705–1.760 m
Fläche 18,77 km2
Einwohner 284 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 15 Einw./km2
Postleitzahl 20224
INSEE-Code

Calacuccia mit dem Stausee im Vordergrund

Calacuccia ist eine französische Gemeinde mit 284 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Haute-Corse auf der Insel Korsika. Sie gehört zum Arrondissement Corte und zum Kanton Golo-Morosaglia.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt rund 30 Kilometer (Luftlinie) nordöstlich von Porto und zwölf Kilometer westlich von Corte im Regionalen Naturpark Korsika. Die Nachbargemeinden sind Lozzi und Corscia im Norden, letztere auch im Osten, Corte im Osten und im Südosten, Casamaccioli im Süden und im Südwesten, Albertacce im Westen und im Nordwesten.

Das Gemeindegebiet wird vom Fluss Golo nach Nordosten entwässert. Knapp südlich des Gemeindehauptortes der Streusiedlung liegt auf 793 Metern Höhe der Stausee Lac de Calacuccia.

Verkehrsanbindung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Calacuccia wird verkehrstechnisch von der Départementsstraße D84 versorgt, die in südwestlicher Richtung über den Pass Col de Vergio nach Porto führt. In der Gegenrichtung wird beim Ort Francardo die Nationalstraße N193 erreicht, die eine hochrangige weiterführende Verbindung bis nach Bastia oder Ajaccio ermöglicht. Parallel dazu verläuft auch eine Bahnstrecke.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2014
Einwohner 556 507 418 331 340 340 289

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Calacuccia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien