Calbuco (Vulkan)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Calbuco
Vulkan Calbuco am Llanquihue-See

Vulkan Calbuco am Llanquihue-See

Höhe 2003 m
Lage Llanquihue, Chile
Gebirge Anden
Koordinaten 41° 19′ 58″ S, 72° 36′ 40″ W-41.332777777778-72.6111111111112003Koordinaten: 41° 19′ 58″ S, 72° 36′ 40″ W
Calbuco (Vulkan) (Chile)
Calbuco (Vulkan)
Typ Schichtvulkan
Gestein Andesit
Alter des Gesteins Jungpleistozän
Letzte Eruption 2015

Der Calbuco ist ein 2003 m hoher, aktiver Stratovulkan im kleinen Süden Chiles in der Region Los Lagos. Seine Ausläufer reichen bis an das Südufer des Lago Llanquihue und an das nordwestliche Ende des Chapo-Sees. Der Vulkan ist Teil des Llanquihue-Naturreservates.

Vulkanische Aktivität[Bearbeiten]

Der Calbuco ist seit 1837 zehnmal ausgebrochen. Vor dem großen Ausbruch im April 2015 hatte es zuletzt am 26. August 1972 einen kleineren, vier Stunden dauernden Ausbruch gegeben. Der letzte große Ausbruch des Calbuco ereignete sich 1961. Damals wurden Aschewolken bis in eine Höhe von 12 bis 15 km geschleudert. Eine der stärksten historischen Eruptionen im südchilenischen Raum fand im Sommer 1893–1894 statt; sie wurde mit Stärke 4 im Vulkanexplosivitätsindex eingestuft. 1996 kam es zu einem kleinen Gasausbruch mit Fumarolen.[1]

Ausbruch 2015[Bearbeiten]

Out of date clock icon.svg Dieser Artikel beschreibt ein aktuelles Ereignis. Die Informationen können sich deshalb rasch ändern.

Am Mittwoch, den 22. April 2015 um 17:50 Uhr Lokalzeit (20:50 UTC)[2] kam es zu einem explosiven Ausbruch, bei dem eine Aschewolke über 15 Kilometer[3] hoch stieg und Lava-Ausfluss beobachtet wurde.[4] Der chilenische Innenminister ordnete die Evakuierung eines Gebiets im Umkreis von 20 Kilometern um den Calbuco an. Es wurde im Umkreis von 30 Kilometern um den Vulkan mit Niederschlag von bis zu 1,5 Meter Asche gerechnet, berichtet wird von bis zu 50 cm tatsächlich gefallener Asche. Auf argentinischer Seite fiel Asche in drei Provinzen, Flughäfen wurden dort geschlossen.[5] Für die Gegend wurde der Notstand ausgerufen und die Armee entsandt. Auch über die grenznahe Region im benachbarten Argentinien wurde der Ausnahmezustand verhängt. Die Aktivität setzte sich am Folgetag fort. Schmelzwasser des Vulkans mit seiner schneebedeckten Spitze ließ nach der Eruption den Pegel des Flusses Blanco stark ansteigen. Nach Angaben des Nationalen Geologischen Dienstes (Sernageomin) gab es bislang zwei Eruptionen, eine dritte sei wahrscheinlich. Zudem habe es zahlreiche kleinere Erdbeben gegeben. „Dieser Ausbruch ist weitaus stärker als der des Vulkans Villarrica Anfang März“, sagte Innenminister Rodrigo Peñailillo. Wenige Tage vor dem Ausbruch habe es ein Treffen mit Experten des Geologischen Dienstes gegeben, um Maßnahmen für den Fall einer Eruption zu besprechen, meldeten örtliche Medien, nachdem Einwohner von unterirdischem Rumoren berichtet hatten.[6][7][8][9][10]

Nach den zwei hauptsächlichen Eruptionen am Mittwochabend und Donnerstagmorgen entspannte sich die Situation später, insgesamt hatten sich zwischenzeitlich 6000 Menschen in Sicherheit gebracht.[11]

Der Ausbruch verursachte sich um den Vulkan herum konzentrisch ausbreitende Schwerewellen innerhalb der Atmosphäre, die auf Satellitenbildern sichtbar wurden.[12]

Am 30. April kam es um 13:14 Uhr Ortszeit zum prognostizierten dritten Ausbruch.[13]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Calbuco (Vulkan) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. https://theconversation.com/calbuco-volcano-evacuations-and-air-traffic-disruption-follow-eruption-40720
  2. Zeit Bulletin22. April 2015 18.00 HL
  3. ~Bulletin RAV Región de Los Lagos Año 2015 Abril - Volumen 4
  4. http://www.earthobservatory.nasa.gov/IOTD/view.php?id=85767&eocn=home&eoci=iotd_readmore
  5. http://www.focus.de/panorama/welt/vulkane-angst-vor-vulkan-calbuco-weitere-evakuierungen-in-chile_id_4638210.html Samstag, 25.04.2015, 09:45
  6. onemi.cl: ONEMI Central ALERT erupcion del volcan calbuco, abgerufen am 23. April 2015.
  7. spiegel.de: Vulkan Calbuco in Chile ausgebrochen, abgerufen am 23. April 2015.
  8. focus.de: Warnstufe rot – Vulkan in Chile spuckt Rauch und Asche – Zehntausende bedroht, abgerufen am 23. April 2015.
  9. Schaurig-schön bz-berlin.de: Vulkan in Chile ausgebrochen, abgerufen am 23. April 2015.
  10. twitter.com: Hastag #VolcánCalbuco, abgerufen am 23. April 2015.
  11. http://www.swp.de/ulm/nachrichten/politik/Lage-um-chilenischen-Vulkan-Calbuco-entspannt-sich;art1157828,3184209 dpa | 25. April 2015
  12. https://cimss.ssec.wisc.edu/goes/blog/archives/18174
  13. http://www.onemi.cl/noticia/subsecretario-del-interior-entrega-informacion-de-tercer-pulso-eruptivo-del-volcan-calbuco/ sowie Webcambilder ab 18:10 MESZ