Caleta de Famara

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Teguise: Caleta de Famara
Blick vom Bergmassiv Risco de Famara
Blick vom Bergmassiv Risco de Famara
Wappen Karte der Kanarischen Inseln
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Caleta de Famara (Kanarische Inseln)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Kanarische Inseln
Provinz: Las Palmas
Insel: Lanzarote
Koordinaten 29° 7′ N, 13° 34′ WKoordinaten: 29° 7′ N, 13° 34′ W
Einwohner: 981 (2011)INE
Postleitzahl: 35558
Ortskennzahl: 35024000200

Vorlage:Infobox Ortsteil einer Gemeinde in Spanien/Wartung/localidad Caleta de Famara ist ein Dorf auf der Nordwestseite der zu Spanien gehörenden Kanareninsel Lanzarote. Der zur Gemeinde Teguise gehörige Ort hat 981 Einwohner (Stand: 2011)[1].

Charakter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dorf liegt am westlichen Ende der Sandwüste von El Jable, einer Ebene, die sich ins Land bis zum südlichsten Punkt der Gemeindehauptstadt Teguise zieht und das Famara-Gebirge im Norden vom Timanfaya-Nationalpark im Süden trennt. Diese trockene, sandige Ebene schließt sich direkt an den etwa fünf Kilometer langen, weißen Sandstrand nördlich von Caleta de Famara an. Dieser längste Strand Lanzarotes ist wegen des fast ständig wehenden Windes in Surferkreisen bekannt. Das Famara-Massiv, der Risco de Famara, erhebt sich nördlich der Ebene und bildet weiter nach Norden eine Steilküste, deren höchster Punkt mit dem Las Peñas del Chache 671 Meter beträgt. Es ist gleichzeitig die größte Erhebung der Insel Lanzarote.

Fast nur die Hauptstraße, die von Teguise kommende LZ-402, ist asphaltiert. Alle anderen Straßen sind Sandpisten mit häufigen Verwehungen. Direkt an der Küste wurde eine kleine Uferpromenade mit kleinem Hafenbecken gebaut. Hier gibt es mehrere Fischrestaurants, die für ihre Kanarische Küche bekannt sind.

Nahe dem Dorf liegt das Wrack eines Zementfrachters, der 1982 in der Bucht auf Grund lief. Nachdem die Ladebäume etwa Anfang der 2000er Jahre durch die Korrosion abbrachen, schaut nur noch bei Ebbe etwas Metall über die Wasseroberfläche.

Hinter dem Strand bauten Skandinavier in den 1970er Jahren die Siedlung (Urbanisación) Casas de Famara (im Bild unten im Vordergrund), eine frühe Ferienhaussiedlung mit halbrunden Bungalows, die vom eigentlichen Dorf Caleta de Famara abgelegen erbaut wurde. Einheimische nennen diese Häuser respektlos Ziegenställe.

Der bekannte Künstler und Umweltschützer Lanzarotes, César Manrique, verbrachte einen Teil seiner Kindheit in Caleta de Famara und ließ sich von der Landschaft inspirieren.

Der Spielfilm Zerrissene Umarmungen des spanischen Regisseurs Pedro Almodóvar aus dem Jahr 2009 wurde in Teilen an der Famara-Küste gedreht.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Caleta de Famara – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Instituto Nacional de Estadística