California Bearing Ratio-Versuch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der California Bearing Ratio-Versuch (engl. zu dt. etwa „kalifornisches Tragfähigkeitsverhältnis“ kurz CBR-Versuch) ist eine Prüfmethode, mit deren Hilfe die Tragfähigkeit von Böden und hydraulisch gebundenen Schichten (eher selten) untersucht werden kann. Das Verfahren wurde ursprünglich für Befestigungen von Flugplatzflächen entwickelt und kommt mittlerweile auch im Straßenbau zur Anwendung. Im Grunde gibt der Versuch an, mit wie viel Kraft ein Stempel in eine Bodenprobe gedrückt werden muss, um bei einer definierten Eindring-Geschwindigkeit eine bestimmte Tiefe zu erreichen. Je größer der notwendige Stempeldruck, desto höher ist die Tragfähigkeit der Bodenprobe.

Neben der Beurteilung der Festigkeit können anhand des Prüfergebnisses auch Aussagen hinsichtlich der Frostempfindlichkeit eines Bodens und der Wirkung einer Bodenverfestigung mit Kalk getroffen werden.

Prüfverfahren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Versuch wird an einer gestörten Bodenprobe im Labor durchgeführt. Die Probe wird normalerweise mit idealem Wassergehalt mittels Proctorverfahren, bzw. dem modifiziertem Verfahren, in einem Behälter verdichtet "eingeschlagen" und kann danach unter Beachtung etwaiger Lagerungsbedingungen (s. o.) geprüft werden. Der Prüfstempel, mit einer kreisförmigen Querschnittsfläche von 1963 mm², wird mit der konstanten Geschwindigkeit von 1,27±0,02 mm/min in die Bodenprobe gedrückt. Die maximale Eindringtiefe beträgt in der Regel 10 mm. Das Prüfergebnis wird mit einem Standardboden, einem Gemisch aus kalifornischem Kalkstein, verglichen und ein Verhältnis gebildet. Dieses prozentuale Verhältnis gibt den CBR-Wert wieder:

= CBR-Wert [%]
= Pressung unter dem Stempel bei der Bodenprobe [N/mm²]
= Pressung unter dem Stempel beim Standardboden [N/mm²]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Normen und Standards[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • DIN EN 13286-47 – Prüfverfahren zur Bestimmung des CBR-Wertes
  • Technische Prüfvorschriften für Boden und Fels im Straßenbau (TP BF-StB, Teil B 7.1)