Call of Duty: WWII

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Call of Duty: WWII
CoD WWII Logo.png
StudioVereinigte StaatenVereinigte Staaten Sledgehammer Games
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Raven Software
PublisherVereinigte StaatenVereinigte Staaten Activision
Leitende EntwicklerGlen Schofield, Michael Condrey
Erstveröffent-
lichung
WeltWelt 3. November 2017
PlattformMicrosoft Windows
PlayStation 4
Xbox One
Spiel-EngineIW Engine[1]
GenreEgo-Shooter
ThematikWestfront, Zweiter Weltkrieg
SpielmodusEinzelspieler, Mehrspieler
SteuerungTastatur, Maus, Gamepad
MediumDownload, Blu-ray, DVD
SpracheDeutsch
Aktuelle VersionPS4: 1.10 (14. Februar 2018)
KopierschutzSteamworks
Altersfreigabe
USK ab 18
PEGI ab 18
InformationKeine verfassungsfeindlichen Symbole in der deutschen USK- sowie in den AT- und CH-PEGI-Fassungen

Call of Duty: WWII (Abkürzung für: World War 2, deutsche Übersetzung: Zweiter Weltkrieg) ist ein von Sledgehammer Games entwickelter Ego-Shooter, der am 3. November 2017[2] weltweit von Activision für Windows, PlayStation 4 und Xbox One veröffentlicht wurde. Das Spiel stellt somit den insgesamt vierzehnten Teil der Call-of-Duty-Reihe.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Call of Duty: WWII erzählt die fiktive Geschichte des US-amerikanischen Soldaten Red Daniels im Zweiten Weltkrieg an der Westfront, der 1944 am D-Day in der Normandie landet.[3] Mit seinem Squad aus der 1st Infantry Division kämpft er sich bis nach Deutschland vor. Bestätigte Schauplätze der Handlung sind Omaha Beach, Saint Lô, Argentan, Paris, Aachen und Hürtgenwald.

Spielprinzip[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Spiel beinhaltet neben einer Einzelspieler-Kampagne auch einen Mehrspieler- und Koop-Modus sowie den aus den Vorgängern bekannten Zombie-Modus. Ein wesentliches Kernelement des Ego-Shooters ist das Squad-System, so ist der Spieler in der Kampagne auf seine Mitstreiter angewiesen, die ihn im Kampf mit Munition und Medizin versorgen. Im Gegensatz zu den bisherigen Serienablegern verzichtet Call of Duty: WWII auf die automatische Regeneration der Lebensenergie des Spielers. Neben Red Daniels spielt man zeitweilig auch die Rolle einer französischen Widerstandskämpferin der Résistance.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.gamestar.de/spiele/call-of-duty-ww2/artikel/call_of_duty_ww2,54652,3313153.html
  2. Call of Duty: WW2 - Release-Termin bestätigt - Mega-Plakat in Paris. In: PC GAMES. (pcgames.de [abgerufen am 27. April 2017]).
  3. a b Johannes Rohe: Wird es wie früher? Alles zur Singleplayer-Kampagne auf gamestar.de, abgerufen am 29. April 2017