Calvignac

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Calvignac
Calvinhac
Wappen von Calvignac
Calvignac (Frankreich)
Calvignac
Region Okzitanien
Département Lot
Arrondissement Figeac
Kanton Causse et Vallées
Gemeindeverband Grand-Figeac
Koordinaten 44° 28′ N, 1° 47′ OKoordinaten: 44° 28′ N, 1° 47′ O
Höhe 130–351 m
Fläche 15,30 km2
Einwohner 208 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 14 Einw./km2
Postleitzahl 46160
INSEE-Code

Ortsansicht

Calvignac (okzitanisch: Calvinhac) ist eine südfranzösische Gemeinde im Département Lot in der Region Okzitanien (zuvor Midi-Pyrénées). Sie hat 208 Einwohner (Stand 1. Januar 2016) und ist Teil des Regionalen Naturparks Causses du Quercy.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Calvignac liegt in einer Höhe von ca. 140 Metern ü. d. M. oberhalb des Südufers des Flusses Lot am südwestlichen Rand des Zentralmassivs im Gebiet der Causse de Limogne. Die nächstgrößere Stadt, Cahors, ist etwa 42 Kilometer (Fahrtstrecke) in westlicher Richtung entfernt. Der nächstgrößere Ort in etwa zehn Kilometern Entfernung ist Limogne-en-Quercy.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006
Einwohner 238 229 211 203 194 192 188

Bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts hatte der Ort stets zwischen 640 und 750 Einwohner. Infolge der Reblauskrise im Weinbau und der Mechanisierung der Landwirtschaft ging die Einwohnerzahl seit der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts kontinuierlich bis auf den Tiefststand der letzten Jahre zurück.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Haut-Quercy wurde traditionell Landwirtschaft betrieben, zu der bis ins 19. Jahrhundert hinein auch der Weinbau gehörte, der aber nach der Reblauskrise nahezu gänzlich aufgegeben wurde. Heute spielt – neben der Vieh- und Geflügelzucht – der Tourismus in Form der Vermietung von Ferienwohnungen (gîtes) eine große Rolle im Wirtschaftsleben der Gemeinde.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Calvignac war im Hochmittelalter eine Vizegrafschaft (vicomté). Der Ort selbst wurde im Hundertjährigen Krieg (1337–1453) wiederholt von den Engländern belagert und eingenommen. Während der Hugenottenkriege (1562–1598) litt der Ort unter den religiös motivierten Auseinandersetzungen zwischen Katholiken und Protestanten.

Klauenstand (travail)

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Im Ort haben sich noch spärliche Mauerwerksreste einer mittelalterlichen Burg erhalten.
  • Ein aus dem 18. oder 19. Jahrhundert stammender Hufbock (travail) diente zum Fixieren der Tiere (Pferde, Rinder, Esel) während des Beschlagens oder der Hufpflege.
  • Die Pfarrkirche (Église Saint-Étienne) ist ein ausgesprochen rustikaler dreischiffiger Bau des Mittelalters mit einer flachen Apsis und Tonnengewölben. Derartige Bauten sind nur ganz selten erhalten, denn meist wurden sie bereits im ausgehenden Mittelalter, der Renaissance oder spätestens im 19. Jahrhundert abgerissen und durch neue Kirchen ersetzt.
  • Ein Felsvorsprung (Rocher de la Baume) bietet schöne Ausblicke auf das Tal des Lot.
  • Dolmen von Commun

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Calvignac – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien