Calyceraceae

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Calyceraceae
Boopis bupleuroides, Illustration

Boopis bupleuroides, Illustration

Systematik
Eudikotyledonen
Kerneudikotyledonen
Asteriden
Euasteriden II
Ordnung: Asternartige (Asterales)
Familie: Calyceraceae
Wissenschaftlicher Name
Calyceraceae
R.Br. ex Rich.

Die Calyceraceae sind eine Familie in der Ordnung der Asternartigen (Asterales). In dieser Familie gibt es vier bis sechs Gattungen und etwa 40 Arten mit rein neotropischer Verbreitung; alle Arten haben ihre Areale in Südamerika. Die meisten Arten wachsen in den Anden.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Arten der Calyceraceae sind einjährige oder mehrjährige krautige Pflanzen. Die wechselständigen Laubblätter sind einfach oder fiederspaltig. Bei einigen Arten stehen die Blätter in grundständigen Rosetten. Die Blattränder sind ganz. Nebenblätter fehlen.

Es gibt sowohl Taxa mit zwittrigen als auch Taxa mit eingeschlechtigen Blüten; männliche und weibliche Blüten sitzen auf einer Pflanze, sie sind also einhäusig getrenntgeschlechtig (monözisch). Die Blüten stehen einzeln oder in meist kopfigen oder selten traubigen Blütenständen (Infloreszenzen) zusammen. Die kleinen Blüten sind meist fünfzählig (selten vier- oder sechszählig) und radiärsymmetrisch bis schwach zygomorph. Die beiden Blütenhüllblattkreise sind deutlich verschieden. Die Kelchblätter enden bei vielen Arten in Dornen. Die Kronblätter sind in einer Röhre verwachsen. Es gibt nur einen Kreis mit meist fünf (selten vier oder sechs) freien fertilen Staubblättern. Die Staubblätter sind mit dem oberen Teil der Kronröhre verwachsen. Manchmal ist nur ein Fruchtblatt vorhanden, meist sind zwei Fruchtblätter zu einem unterständigen Fruchtknoten verwachsen. Es ist ein Griffel und eine Narbe vorhanden. Die Bestäubung erfolgt durch Insekten (Entomophilie). Es werden achänenähnliche Früchte gebildet, sie sind von den Resten von Kelch und Krone gekrönt.

Acicarpha bonariensis
Calycera crassifolia
Nastanthus ventosus

Systematik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt vier bis sechs Gattungen mit etwa 40 (bis 60) Arten (Auswahl) in der Familie:

  • Acicarpha Juss.: Mit etwa fünf Arten im tropischen Amerika. Sie haben als einzige Arten traubige Blütenstände, darunter:
  • Boopis Juss. (Syn.: Acarpha Griseb.): Mit etwa 30 Arten, darunter:
  • Calycera Cav. (Syn.: Calicera Cav. orth. var., Leucocera Turcz.): Mit etwa 16 Arten, darunter:
  • Gamocarpha DC.: Mit etwa sechs Arten, darunter:
    • Gamocarpha alpina (Poepp. ex Less.) H.V.Hansen: Sie kommt vom südlich-zentralen und vom zentralen Chile bis Argentinien vor.[1]
  • Moschopis Phil.: Mit etwa acht Arten, darunter:
  • Nastanthus Miers: Mit etwa sieben Arten, darunter:
    • Nastanthus patagonicus Speg.: Sie kommt im südlichen Argentinien vor.[1]
    • Nastanthus scapiger (J.Rémy) Miers (Syn.: Nastanthus spathulatus (Phil.) Miers): Sie kommt vom zentralen Chile bis zum westlich-zentralen und zum südlichen Argentinien vor.[1]
    • Nastanthus ventosus (Meyen) Miers (Syn.: Nastanthus agglomeratus Miers): Sie kommt vom nördlich-zentralen und zentralen Chile bis zum westlichen Argentinien vor.[1]

In dieser Familie ist die ehemalige Familie der Boopidaceae Cass. enthalten.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t Datenblatt Calyceraceae bei POWO = Plants of the World Online von Board of Trustees of the Royal Botanic Gardens, Kew: Kew Science.
  2. Boopis im Germplasm Resources Information Network (GRIN), USDA, ARS, National Genetic Resources Program. National Germplasm Resources Laboratory, Beltsville, Maryland. Abgerufen am 12. Januar 2019.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Calyceraceae – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien