Cameron Brown (Triathlet)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

NeuseelandNeuseeland Cameron Brown Triathlon

Cameron Brown in Frankfurt, 2005

Cameron Brown in Frankfurt, 2005

Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 20. Juni 1972
Geburtsort Auckland
Vereine
Erfolge
1992 ITU Vize-Weltmeister Triathlon Junioren
2001 – 2016 14-facher Ironman-Sieger
Status
aktiv

Cameron Brown, ONZM (* 20. Juni 1972 in Auckland) ist ein Triathlet aus Neuseeland, Vize-Weltmeister Triathlon bei den Junioren (1992) und vielfacher Ironman-Sieger.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cameron Brown studierte am Pakuranga College in Auckland.

1987 startete er in Devonport bei seinem ersten Triathlon. Seinen ersten internationalen Erfolg erzielte Brown 1992 bei den Triathlon-Jugend-Weltmeisterschaften in Kanada, wo er Zweiter wurde und sich in der Teamwertung zusammen mit Paul Amey and Bryan Rhodes den Weltmeistertitel holte. Seit 1993 startet er in der Elite-Klasse.

2001 wurde er in Neuseeland zum „Sportler des Jahres“ erklärt.[1] 2001 und erneut 2005 wurde Brown Vize-Weltmeister beim Ironman auf Hawaii und er konnte dort bereits zweimal die Bronzemedaille gewinnen. Ein weiter Höhepunkt war 2006 der Gewinn des Ironman Germany in Frankfurt am Main.

Er holte sich im Juni 2014 – nur zwei Wochen vor seinem 42. Geburtstag – als ältester Athlet die Goldmedaille in Australien beim Ironman Cairns und stellte dort mit 8:20:14 Stunden einen neuen Streckenrekord auf.[2]

Der 43-jährige schaffte es im März 2016, seinen eigenen Rekord als ältester Ironman-Sieger aller Zeiten erneut zu unterbieten. Er hat bis heute den Ironman New Zealand in seiner Heimat zwölf Mal für sich entschieden.[3] Seine Landsfrau Joanna Lawn kann dort parallel bei den Damen bereits auf sieben Siege zurückblicken.
Ende des Jahres 2016 wurde er für seine Erfolge mit dem neuseeländischen Verdienstorden „New Zealand Order of Merit“ (ONZM) ausgezeichnet.[4]

Cameron Brown ist verheiratet mit Jenny Brown und die beiden leben in Auckland.

Sportliche Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(DNF – Did Not Finish)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cameron Brown (Porträt)
  2. Brown sets record, Blatchford repeats at IRONMAN Cairns (8. Juni 2014)
  3. Timeline Of A Legend: A Look At Cameron Brown’s Career
  4. NEW YEAR HONOURS 2017 – CITATIONS FOR OFFICERS OF THE NEW ZEALAND ORDER OF MERIT (31. Dezember 2016)
  5. Brown, Lawn win Port of Tauranga Half (7. Januar 2012)
  6. Tauranga: Lawn siegt, Brown knapp geschlagen
  7. Ironman Cairns: McCormacks längster Trainingstag
  8. Zehnter Titel: Cameron Brown verteidigt Taupo
  9. Brown gewinnt Ironman in Frankfurt - Zäck unter Verdacht
  10. IRONMAN New Zealand: Starker Wind verhindert reguläres Rennen
  11. 2006 Race Report