Camgaroo Award

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Camgaroo Award ist ein Filmwettbewerb für Amateur- und Independent-Filmemacher. Er wurde 2002 von Gabriele Lechner ins Leben gerufen, mit dem Ziel, die Kreativität der Menschen, vor allem von Jugendlichen, zu fördern.

Ursprünglich wurde jedes Jahr ein bestimmtes Thema ausgegeben, zu dem die Filmemacher einen Videoclip von maximal fünf Minuten Länge drehten. Die ersten Jahre fand die Preisverleihung im Rahmen der Medientage München statt, wobei die Vergabe einer Oscar-Preisverleihung ähnelt. Dazu werden die nominierten Videos in Ausschnitten auf einer großen Leinwand im Kino-ähnlichen Saal vor circa 800 geladenen Personen aus Film, Fernsehen und Presse gezeigt.

2011 wurde der Camgaroo Award zum zehnten Mal verliehen. Am 16. Januar 2011 moderierte Thomas Gottschalk bei Tele 5 den Siegerfilm 2010 von Johannes Berner (Spiel des Lebens) an. Bekannte Jury-Mitglieder waren Jost Vacano, Oscar-nominierter Kameramann für Das Boot. Jahrelang engagierte sich der am 11. Januar 2011 verstorbene Filmemacher und Regisseur Imo Moszkowicz in der Jury.

2016 feierte der Camgaroo Award sein 15-jähriges Jubiläum im Carl-Orff-Saal des Kulturzentrums Gasteig in München. Er gilt inzwischen als der größte Independent-Filmpreis im deutschsprachigen Raum. In 12 Kategorien werden insgesamt ca. 70 Filme nominiert. Jährlich erhält der Camgaroo Award etwa 400 Filmbewerbungen. Er fördert die Filmemacher bereits im jungen Alter, wofür es spezielle Nachwuchskategorien bis 14 Jahr und bis 18 Jahre gibt. Außerdem können Ultrakurzfilme (bis 5 Minuten) in unterschiedlichen Genres eingereicht werden, sowie Kurzfilme (bis 30 Minuten) und Dokumentarfilme. In der Kategorie Spielfilmsonderpreis werden die besten Spielfilmprojekte junger Filmemacher ausgezeichnet und gefördert.

Seit 2012 ist der bekannte und renommierte Schauspieler Heinz Hoenig in der Jury. Weitere namhafte Jurymitglieder neben der Initiatorin Gabriele Lechner sind Wolfgang Oppenrieder (Project Manager, ProSiebenSat.1), Oliver Proebst (PlanetTV), Tina Kaiser (Moderatorin), Markus Kleinhans (Regisseur), Eun-Kyung Park (ProSiebenSat.1), Anne Genenger (Vicepresident Sixx), Schauspieler Kristian Kiehling uvw. Fernsehpartner ist Tele 5, das den Gewinnerfilm zum Jahreswechsel 2016/2017 sehr erfolgreich auf ihrem Sender ausgestrahlt hat: Star Trek Enterprise II: Der Anfang vom Ende von Jürgen Kaiser, Stephan Mittelstraß und Sabrina Heuer.

Namhafte Partner des Camgaroo Awards waren/sind ARRI, Adobe, Atomos, Canon, Cyberlink, DJI, Magic Multi Media, Panasonic, Sachtler, Foto-Video Sauter, SIGMA, SONY, Walser uvm. Der Camgaroo Award ist ein unabhängiges Festival, das ohne öffentliche Zuschüsse und Förderungen auskommt.

Im Laufe der Jahre sammelten sich insgesamt ca. 4000 Kurzfilme an, die in der Mediathek[1] nach und nach für das Publikum veröffentlicht werden.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Neuigkeiten rund um LechnerMedia und Camgaroo LechnerMedia, abgerufen am 6. Juli 2018.