Camilla Pedersen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Triathlon
DanemarkDänemark 0 Camilla Pedersen
Camilla Pedersen beim Ironman Germany, 2014
Camilla Pedersen beim Ironman Germany, 2014
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 8. Juni 1983 (34 Jahre)
Geburtsort Esbjerg
Spitzname Mille
Vereine
Aktuell Fusion-Team und
Esbjerg Tri og Multisport
Erfolge
2011 ETU-Europameisterin Triathlon Langdistanz
2013, 2017 2 × ETU-Europameisterin Triathlon Mitteldistanz
2013 Siegerin Ironman European Championship
2014 ITU-Weltmeisterin Triathlon Langdistanz
Status
aktiv

Camilla Pedersen (* 8. Juni 1983 in Esbjerg) ist eine dänische Profi-Triathletin. Sie ist zweifache und amtierende Europameisterin auf der Mitteldistanz (2013, 2017), auf der Langdistanz (2011), sie gewann 2013 die Ironman European Championship und ist Triathlon-Weltmeisterin auf der Langdistanz (2014)

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2010 startete Camilla Pedersen bei ihrem ersten Triathlon.

Europameisterin Triathlon Langdistanz 2011[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2011 wurde Camilla Pedersen in Finnland Triathlon-Europameisterin auf der Langdistanz (4 km Schwimmen, 120 km Radfahren, 30 km Laufen). [1] Pedersen wird trainiert vom dänischen Nationalcoach Michael Krüger. Ihr Spitzname ist „Mille“.
Sie wurde im Juli 2012 Zweite bei der Weltmeisterschaft auf der Triathlon-Langdistanz.

Im Mai 2013 wurde Pedersen Europameisterin auf der Mitteldistanz, im Juni auch Triathlon-Vize-Weltmeisterin auf der Langdistanz und im Juli gewann sie die Ironman European Championship.

Trainingsunfall mit Schädeltrauma 2013[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach einem schweren Trainingsunfall mit dem Rad am 3. September lag Camilla Pedersen mit Schädelfrakturen im künstlichen Koma.[2][3][4] Mitte Oktober durfte sie das Krankenhaus erstmals wieder für einige Tage verlassen.[5]

Weltmeisterin Triathlon Langdistanz 2014[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2014 kehrte sie ins Renngeschehen zurück und im April konnte sie die Challenge Fuerteventura für sich entscheiden.[6] Im September holte sie sich in China nach zwei Vize-Meister-Titeln in den Vorjahren auch den Titel der Weltmeisterin auf der Triathlon-Langdistanz.

Im Juni wurde sie in Schweden Triathlon-Vize-Weltmeisterin auf der Langdistanz. Im Oktober wurde sie Achte bei der Ironman-Weltmeisterschaft auf Hawaii.

Im November 2016 wurde sie wie auch im Vorjahr Dritte beim Ironman Mexico.

Triathlon-Europameisterin Mitteldistanz 2017[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Juni 2017 wurde sie im Rahmen des Challenge Herning in Dänemark nach 2013 erneut Triathlon-Europameisterin auf der Mitteldistanz.[7]

Camilla Pedersen startet zusammen mit Henrik Hyldelund und Martin Jensen im dänischen Fusion-Team.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sportliche Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(DNF – Did Not Finish)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ETU Langdistanz-Europameisterschaft 2011 - Tampere, Finnland (Memento vom 20. September 2013 im Webarchiv archive.is) (21. August 2011)
  2. Ironman-Europameisterin Pedersen im künstlichen Koma (4. September 2013)
  3. Camilla Pedersen Remains In Coma (11. September 2013)
  4. Ironman-Europameisterin Pedersen aus Koma erwacht (23. September 2013)
  5. Camilla Pedersen Out Of Hospital (11. Oktober 2013)
  6. Challenge Fuerteventura: Andreas Dreitz und Camilla Pedersen (26. April 2014)
  7. Patrick Dirksmeier ist ETU-Europameister (11. Juni 2017)
  8. Camilla Pedersen Sportler des Jahres (10. Januar 2015)
  9. Ergebnisse Ironman 70.3 Wiesbaden 2015 (9. August 2015)
  10. Ironman 70.3: Sudrie gewinnt Premiere in Barcelona (18. Mai 2014)