Camillo-Sitte-Preis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Camillo-Sitte-Preis, benannt nach dem Architekten Camillo Sitte, war eine österreichische Auszeichnung für Städtebau.

Der Preis für Städtebau wurde mit dem Professor für Städtebau und Raumplanung Rudolf Wurzer von der Technischen Universität Wien vergeben.

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Camillo-Sitte-Preis 1985. In: Gerd Albers: Wertewandel im Städtebau. Schriftenreihe des Camillo-Sitte-Fonds Band 3, Technische Universität Wien, Redaktion Rudolf Wurzer, Wien 1989, ISBN 3-900669-02-3, Seiten 66–72.