Camilo Sesto

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Camilo Sesto

Camilo Sesto (* 16. September 1946 in Alcoy als Camilo Blanes Cortés; † 8. September 2019[1]) war ein spanischer Sänger, Schauspieler, Musikproduzent und Komponist der romantischen spanischen Balladen, Pop und Rock.

Lebenslauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine Eltern waren Eliseo Blanes und Joaquina Cortés (verstorben). Die Muttersprachen von Camilo Sesto waren Valencianisch und Spanisch. Außerdem hat er Englisch in Los Angeles studiert. Seine ersten Schritte als Sänger im Chor fanden in seiner Schule in Alcoy statt. Seinen ersten großen Hit hatte er mit dem Lied und dem gleichnamigen Album Algo de mí 1971.

Trotz seiner großen Schaffenskraft konnte er lediglich mit dem Titel Mi Amor zusammen mit Audrey Landers 1985 auf Platz 52 der deutschen Singlecharts landen.[2]

Camilo Sesto erlag im Alter von 72 Jahren den Komplikationen einer Nierenerkrankung, an der er in Folge seiner langjärhigen Alkoholsucht litt.

Diskografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[3]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 ES  La­tin
2004 Camilo Sesto N° 1 ES3
Platin
Platin

(24 Wo.)ES
2010 Todo de mí ES5
(24 Wo.)ES
2012 20 Grandes Exitos La­tin25
(57 Wo.)La­tin
2013 Esencial Camilo Sesto ES86
(5 Wo.)ES
2016 Camilo 70 ES6
(58 Wo.)ES
2018 Camilo sinfónico ES4
Gold
Gold

(38 Wo.)ES
2019 Los 15 Grandes Exitos de La­tin30
(1 Wo.)La­tin

Weitere Alben

  • 1971: Algo de mí
  • 1972: Sólo un hombre
  • 1973: Algo más
  • 1974: Camilo
  • 1975: Amor libre
  • 1975: Jesucristo Superstar
  • 1976: Memorias
  • 1977: Entre amigos
  • 1977: Rasgos
  • 1978: Sentimientos (ES: GoldGold)
  • 1979: Horas de amor (ES: GoldGold)
  • 1979: Super Èxitos Vol. 2 (ES: GoldGold)
  • 1980: Amaneciendo (ES: PlatinPlatin)
  • 1981: Más y más … (ES: GoldGold)
  • 1982: Camilo en ingles (auf Englisch)
  • 1982: Con ganas (ES: GoldGold)
  • 1982: Muy Personal (ES: PlatinPlatin)
  • 1983: Amanecer/84 (ES: GoldGold)
  • 1985: Tuyo
  • 1986: Agenda de baile
  • 1991: A voluntad del cielo
  • 1992: Huracán de amor
  • 1994: Amor sin vértigo
  • 1997: Camilo Superstar (ES: PlatinPlatin)
  • 1998: Lo Mejor de lo Mejor
  • 2002: Alma
  • 2006: Camilo Sesto Canta a Bujalance

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[3]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 DE  La­tin
1985 Mi amor
DE52
(6 Wo.)DE
mit Audrey Landers
1986 Me la estas poniendo dificil
Agenda De Baile
La­tin9
(19 Wo.)La­tin
1987 Quien Eres Tu
Tuyo
La­tin41
(1 Wo.)La­tin
1991 Amor Mio, Que Me Has Hecho?
A Voluntad Del Cielo
La­tin1
(22 Wo.)La­tin
1992 Que Mala Vida
A Voluntad Del Cielo
La­tin12
(13 Wo.)La­tin

grau schraffiert: keine Chartdaten aus diesem Jahr verfügbar

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platin-Schallplatte

  • Argentinien Argentinien
    • 1998: für das Album Camilo Superstar

Anmerkung: Auszeichnungen in Ländern aus den Charttabellen bzw. Chartboxen sind in ebendiesen zu finden.

Land/RegionAus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnungen, Verkäufe, Quellen)
Gold record icon.svg Gold Platinum record icon.svg Platin Ver­käu­fe Quel­len
 Argentinien (CAPIF) 0! G Platinum record icon.svg Platin1 60.000 capif.org.ar (Memento vom 31. Mai 2011 im Internet Archive)
 Spanien (Promusicae) Gold record icon.svg 7× Gold7 Platinum record icon.svg 4× Platin4 720.000 elportaldemusica.es promusicae.es ES3 ES4
Insgesamt Gold record icon.svg 7× Gold7 Platinum record icon.svg 5× Platin5

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. [1]
  2. Chartverfolgung: DE
  3. a b Chartquellen: DE ES1 ES2 US