Camion Equipé d’un Système d’Artillerie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
CAESAR
CAESAR-openphotonet PICT6026.JPG

CAESAR auf einem Unimog U2450

Allgemeine Eigenschaften
Besatzung 6 Soldaten
Länge 10,0 m
Breite 2,50 m
Höhe 3,26 m
Masse 18,5 t
Panzerung und Bewaffnung
Hauptbewaffnung Artilleriegeschütz im Kaliber 155 mm, 52 Kaliberlängen, 6–8 Schuss/Minute, Elevation: +66°, Azimut: 30°
Sekundärbewaffnung keine
Beweglichkeit
Antrieb Diesel
Höchstgeschwindigkeit 100 km/h (50 km/h im Gelände)
Leistung/Gewicht
Reichweite 600 km

Camion Equipé d’un Système d’Artillerie, kurz CAESAR, ist ein französisches Artilleriegeschütz im Kaliber 155 mm. Es ist eine neue Gattung von Artilleriegeschützen. Es wird von Nexter und Lohr Industrie produziert und von der französischen Armee genutzt.

Entwicklung[Bearbeiten]

In den frühen 1990er Jahren begann man bei Giat (heute Nexter) mit der Entwicklung des CAESAR. Ziel war die Entwicklung eines leichten, mobilen und luftverlastbaren Artilleriesystems. Bis ende der 1990er Jahre verblieb das Projekt im Prototypenstatus. Erst anfangs der 2000er Jahre bestellte, das vorerst skeptische Französische Heer fünf Geschütze zu Testzwecken.[1] Das 93e régiment d’artillerie de montagne (93. Gebirgsartillerieregiment) in Varces (Isère) führte den Truppenversuch durch. Im Jahr 2004 wurden von Frankreich 77 Exemplare für einen Gesamtpreis von 300 Millionen Euro geordert. Vorgesehen waren drei Geschütze für die Artillerieschule und acht pro Regiment. 2008 lieferte Nexter 16 Caesar an die französische Armee, das erste Geschütz am 1. Juli 2008[2] und weitere 30 im Jahre 2009. Das 68e régiment d’artillerie d’Afrique, in La Valbonne wurde als erstes Regiment umgerüstet. 2009 erfolgte eine weitere Bestellung von 64 Exemplaren, diese sollte zwischen 2015 und 2020 den Gesamtbestand auf 141 Geschütze erhöhen und die veralteten TRF1 und AMX AuF1 ersetzen. Dieser Auftrag wurde jedoch im Mai 2013 zurückgezogen.[3]

Insgesamt wurden drei Artillerieregimenter mit dem System ausgerüstet. Nachdem jedoch das „1er régiment d'artillerie de marine“ in Laon am 30. Juni 2015 aufgelöst wurde, sind nur noch zwei Einheiten mit diesen Geschützen im Dienst

Beschreibung[Bearbeiten]

Das Geschütz ist in der Exportversion auf dem Unimog U2450 (6×6) bzw. bei der Version für die französischen Streitkräfte auf dem Fahrgestell des Renault Sherpa 10 montiert und damit zwar mobil, jedoch nicht gepanzert. Nur das Führerhaus ist gegen leichte Splitter geschützt. Das Geschütz kann in einer Minute in Stellung gebracht werden.[4] Hierzu wird eine kombinierte Stütze und Hecksporn herabgelassen. An Bord des Fahrzeuges können 18 Geschosse Bereitschaftsmunition und dazugehörigen Treibladungen transportiert werden.[5] CAESAR kann in einer C-130 oder einem Airbus A400M luftverlastet werden.[6]

Die Kanone ist eine Weiterentwicklung der F3-Haubitze und ist mit 52 Kaliberlängen deutlich länger als das Original. Mit ERFB-Geschossen (Extended Range, Full Bore) wird eine Schussdistanz von über 30 km erreicht. Mit Geschossen vom Typ ERFB-BB (Base-Bleed) werden 42 km erreicht.[5] Mit Extended Range-VLAP-Munition sind Schussdistanzen bis zu 50 km möglich.[7] Am Geschütz ist eine halbautomatische Ladehilfe installiert die eine Feuergeschwindigkeit von 6–8 Schuss pro Minute erlaubt, wobei die ersten drei Projektile innerhalb von 15 Sekunden verschossen werden können.[1] Somit können acht Geschütze innerhalb einer Minute über eine Tonne Munition ins Ziel bringen.[7]

Einsatz[Bearbeiten]

CAESAR kam erstmals 2004 im Krieg gegen den Terrorismus in Afghanistan zum Einsatz. Weiter wurde CAESAR bei der Opération Serval in Mali eingesetzt.[1] Im April 2011 setzten die Thailändischen Streitkräfte CAESAR im Grenzkonflikt mit Kambodscha ein.[8]

Benutzerstaaten[Bearbeiten]

(Seit 2003 wird CAESAR zum Export angeboten.)

93e régiment d'artillerie de montagne in Varces
68e régiment d'artillerie d'Afrique im Camp de La Valbonne
CAESAR in Afghanistan

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e f Armada International, Issue 2, April-May 2015: Compendium Artillery. 2015, S. 26.
  2. Bruno Daffix: La DGA livre le premier canon Caesar à l’armée de terre Ministère de la Défense (France), abgerufen am 20. Dezember 2008
  3. Projet de loi de programmation militaire 2014–2019 – Dossier Thématique. In: scribd.com. Ministère de la Défense, 2. August 2013, abgerufen am 29. Juli 2015 (französisch).
  4. Caesar Renault Sherpa 5 Nexter wheeled self-propelled howitzer - armyrecognition.com, Zugriff: 27. Juli 2015 (englisch)
  5. a b Ian Gander: Wheeled Artillery. Defense Threat Informations Group (DTIG), 29. Januar 2013
  6. Caesar 155-mm self-propelled gun-howitzer - military-today.com, Zugriff: 27. Juli 2015 (englisch)
  7. a b Caesar 155mm Artillery System - army-technology.com, Zugriff: 27. Juli 2015 (englisch)
  8. Artillery: Caesar Gets Bulletproof, Just In Case – RP Defense. In: RP Defense. Abgerufen am 5. November 2014.
  9. a b Trade Register auf sipri.org, Abgerufen am 22. Juli 2015 (englisch)
  10. IDEX 2015: Lebanon to receive 24 CAESAR systems. Jane’s Information Group (englisch), abgerufen am 24. Dezember 2015