Campeche (Bundesstaat)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Campeche
Wappen von Campeche
Vereinigte Staaten Guatemala Belize Honduras El Salvador Baja California Baja California Sur Sonora Chihuahua Sinaloa Durango Coahuila Nuevo Léon Tamaulipas Zacatecas Nayarit Colima Colima Aguascalientes Guanajuato Michoacán Distrito Federal Tlaxcala Morelos Guerrero Michoacán Hidalgo Puebla Querétaro México Jalisco San Luis Potosí Veracruz Oaxaca Tabasco Campeche Chiapas Quintana Roo Campeche YucatánKarte
Über dieses Bild
Hauptstadt San Francisco de Campeche
Fläche 57.924 km² (Rang 18)
Einwohnerzahl 822.441 (Rang 30)
Bevölkerungsdichte 14,2 Einwohner pro km²
(Zensus 2010)
Gouverneur Fernando Ortega Bernés (PRI)
(2009–)
Bundesabgeordnete PRI / PVEM = 1
PAN = 1
(Insgesamt 2)
Senatoren PRI = 2
PAN = 1
ISO 3166-2 MX-CAM
Postalische Abkürzung Camp.
Website www.campeche.gob.mx

Der mexikanische Bundesstaat Campeche nimmt das westliche Drittel der Halbinsel Yucatán ein und wurde 1857 als selbständige Einheit organisiert. Er grenzt im Westen an Tabasco, im Süden an Guatemala, im Osten an Quintana Roo und im Nordosten an den Bundesstaat Yucatán. Er hat eine Fläche von 57.924 km² mit ca. 822.000 Einwohnern.

Er besteht zu einem großen Teil aus unzugänglichen Regenwäldern, hat aber im äußersten Westen Anteil an den Erdölfeldern am Golf von Mexiko.

Das Gebiet des Staates wurde in präkolumbischer Zeit von den Maya geprägt. Ihre ehemalige Stadt Edzná ist zusammen mit Calakmul die bedeutendste Ruinenstätte in Campeche. Im Südosten, an der Grenze zu Quintana Roo liegen die Ruinen der Río-Bec-Gruppe (die größte davon Xpuhil), deren hervorstechendstes Merkmal so genannte „Scheinpyramiden“ sind. Die Siedlung Uxul wurde 2005 wiederentdeckt.

Städte und Gemeinden[Bearbeiten]

Der Bundesstaat gliedert sich in elf Municipios. Größte Stadt des Bundesstaats ist dessen Hauptstadt San Francisco de Campeche (auch kurz Campeche) mit 220.389 Einwohnern. Andere Städte mit mehr 10.000 Einwohnern sind Ciudad del Carmen (169.466), Champotón (30.881), Escárcega (29.477), Calkiní (14.934), Dzitbalché (11.686) und Hecelchakán (10.285).[1] Im Bundesstaat liegt mit dem Flughafen Campeche ein Verkehrsflugplatz.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Campeche – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. [1]Catálogo Único de Claves de Áreas Geoestadísticas Estatales, Municipales y Localidades

18.836388888889-90.403333333333Koordinaten: 19° N, 90° W