Campfire (Simbabwe)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Communal Areas Management Programme for Indigenous Resources (CAMPFIRE) besteht seit 1989 und verfolgt das Ziel, in ländlichen Gebieten von Simbabwe eine nachhaltige Bewirtschaftung der Flächen und aller natürlichen Ressourcen zu unterstützen. 49 Distrikte sind inzwischen dort Mitglied und sie repräsentieren so gut wie die gesamte Landbevölkerung. CAMPFIRE ist eine Hilfsorganisation, die konkrete Projekte plant und durchführt. Für diese standen seit 1989 US-$ 28,1 Mio zur Verfügung. CAMPFIRE arbeitet eng mit anderen privaten Hilfsorganisationen und denen der Vereinten Nationen zusammen.

Weblinks[Bearbeiten]