Campingführer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Als Campingführer werden allgemein Nachschlagewerke für Campingplätze bezeichnet. Je nach Gestaltung informieren sie in unterschiedlichem Umfang über die wesentlichen Platzmerkmale wie z. B. Zufahrt, Lage, Platzgestaltung, Einrichtungen und Qualität der Einrichtungen, Freizeiteinrichtungen und -angebote, Einkaufsmöglichkeiten, Preise, Besonderheiten usw. Die meisten Campingführer enthalten auch wichtige Länderinformationen und eine Planungskarte. Einige Campingführer enthalten redaktionelle Bewertungen der Plätze oder einzelner Merkmalgruppen.

Campingführer dienen sowohl zur Auswahl eines Urlaubsziels wie auch zur Planung einzelner Etappen einer Reise. Teilweise sind die Informationen die Ergebnisse von Inspektionen vor Ort; vielfach beruhen sie aber auch auf Angaben der Platzhalter oder anderweitigen Recherchen. Die Beschreibung von Campingplätzen ist in einigen Campingführern für die Betreiber kostenpflichtig.

Die Veröffentlichung als Druckausgabe – mitunter auch zusätzlich als CD/DVD – ist üblich. Die Informationen (manchmal gekürzt) einiger Campingführer können auch aus dem Internet abgerufen werden.

Mehrere Herausgeber von Campingführern vertreiben – als kostenfreie Beilage oder gegen Aufpreis – Rabattkarten mit unterschiedlicher Akzeptanz (je nach Anbieter einige 100 bis weit über tausend teilnehmende Campingplätze in Europa), welche vorwiegend in der Nebensaison eingesetzt werden können.

Alle Verlage müssen zur Einschränkung des Umfanges der Campingführer eine Auswahl treffen. So bleiben nicht selten kleinere Campingplätze – auch trotz teilweise ebenfalls sehr ansprechender Ausstattung – nicht aufgeführt. Hier lohnt sich oft der Vergleich vor Ort. Auch geben zahlreiche regionale Tourismusverbände, Fremdenverkehrsämter und Zusammenschlüsse von Campingplatzbetreibern – häufig kostenlose – Broschüren heraus, welche Kernaussagen über die berücksichtigten Campingplätze machen.

Darüber hinaus finden sich im Internet zahlreiche private und gewerbliche Zusammenstellungen von Campingplatzinformationen in Campingplatzportalen und -foren von sehr unterschiedlicher Tiefe, Qualität und Aktualität, welche vielfach auch interaktive Bewertungen durch Camper ermöglichen.

Marktführer in Deutschland und Europa ist der ADAC Campingführer mit einer Gesamtauflage der Bände Nord- und Südeuropa von 210.000 Exemplaren (Ausgabe 2013).

Die ersten Campingführer erschienen in Deutschland Anfang der 1950er Jahre.

Stellplatzführer beschreiben in vergleichbarer Weise Reisemobil-Stellplätze.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Camping – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien