Camrail

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Camrail
Rechtsform Aktiengesellschaft
Sitz Douala, Kamerun
Branche Verkehr/Logistik
Website www.camrail.net
Eisenbahnnetz der Camrail in Kamerun
Ein Zug der Camrail

Camrail, auch Cameroon Railways genannt, ist das kamerunische Eisenbahnunternehmen für Personen- und Gütertransport. Es betreibt den gesamten Schienenverkehr in Kamerun.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der kamerunische Staat setzte 1996 einen Prozess der Privatisierung in Gang. Die Konzession erhielt am 19. Januar 1999 Groupe Bolloré für eine Dauer von 30 Jahren. Camrail nahm am 1. April 1999 seinen Betrieb auf. Aktionäre sind SCCF (Bolloré) (77,4 %), État du Cameroun (13,5 %), Total Cameroun (5,3 %), SEBC (Thanry) (3,8 %). Am 21. Oktober 2016 war ein Zug des Unternehmens bei Éséka in einen schweren Unfall verwickelt. Dabei starben 79 Menschen[1], etwa 600 wurden verletzt.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Accident d’Eseka: la Camrail sous le feu des critiques. In: RFI Afrique vom 24. Oktober 2016.
  2. Cameroon train crash: Scores killed, hundreds injured. In: Al Jazeera vom 22. Oktober 2016, abgerufen am 23. Oktober 2016 (englisch).