Canadian Army Trophy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Canadian Army Trophy

Die Canadian Army Trophy (CAT) war ein Panzervergleichsschießen der NATO und geht auf das Jahr 1963 zurück, in dem die kanadische Regierung das Modell eines Centurion-Panzers in Silber auf einem schwarzen Sockel stiftete.

Teilnehmer und Ziel[Bearbeiten]

Um diesen Preis bewarben sich die Landstreitkräfte der in der Central Region stationierten NATO-Partner. Diese waren im Einzelnen die USA, Kanada, die Niederlande, Großbritannien, Belgien und Deutschland. Die Ziele des Wettbewerbs waren die Steigerung der Leistung im Panzerschießen im Kommandobereich Europa-Mitte sowie der internationale Vergleich der besten Panzertruppen und die Möglichkeit für die Teilnehmer, in einer kameradschaftlichen Atmosphäre zusammenzukommen.

Austragungsorte[Bearbeiten]

Ursprünglicher Austragungsort war der Truppenübungsplatz Bergen-Hohne in der Lüneburger Heide, später wurden die Wettbewerbe auch auf dem Truppenübungsplatz Grafenwöhr in der Oberpfalz ausgetragen.

Austragungsmodus[Bearbeiten]

Seitdem der Wettbewerb seinen Anfang nahm, erfuhr er in seinem Ablauf zahlreiche Veränderungen. Ursprünglich feuerten einzelne Panzer von festen Positionen. Von 1963 bis 1968 wurde der Wettbewerb einmal jährlich abgehalten, danach alle zwei Jahre in den Jahren mit ungerader Endziffer. Um den Grundsatz „Feuer und Bewegung“ besser zur Geltung zu bringen, änderten sich die Bedingungen ab 1969. Die CAT wurde nun bis 1975 derart ausgeschossen, dass der Einzelpanzer aus der Stellung und aus der Bewegung stehende und bewegliche Ziele treffen musste. 1977 und 1979 erfolgte das Gefecht als Panzergruppe, also mit jeweils zwei Panzern. Zudem wurde ein Munitionsbonus eingeführt, um neben den Trefferergebnissen auch einen sparsamen Umgang mit der Munition zu bewerten. 1981 fand die CAT als Gefechtsschießen des Panzerzuges, also mit vier Panzern, statt.

Zum Abschluss des Wettbewerbs im Jahre 1981 schlug CINCENT (alliierte Streitkräfte Europa Mitte), unterstützt von den Teilnehmernationen, vor, für bessere Wege zu sorgen, die Ziele zu erreichen und den wahren Charakter der Veranstaltung zum Ausdruck zu bringen, nämlich einen Wettbewerb unter Einbeziehung der Landstreitkräfte der Central Region. So fand 1983 die erste Veranstaltung zwischen wetteifernden Panzerzügen der NORTHAG (Heeresgruppe Nord) und CENTAG (Heeresgruppe Mitte) statt.

In der zuletzt aktualisierten Form beinhaltete die CAT das Schießen und Fortbewegen eines Zuges über einen Kurs, der die Fähigkeiten der teilnehmenden Panzereinheiten unter realistischen Bedingungen testen sollte. Die erfolgreiche Operation eines Zuges hing nun von der Genauigkeit des einzelnen Panzers und der Feuerleitung durch den Zug ab. Jeder Zug hatte zusammen 32 stehende und bewegliche Hauptwaffenziele und 80 MG-Ziele (falling plates) zu bekämpfen. Die versteckten Hauptwaffenziele wurden in einer Entfernung von maximal 2000 Metern aufgestellt und wurden jeweils 40 Sekunden sichtbar gemacht, wobei eine kurze Bekämpfungszeit zu einem Zeitbonus führte.

Ein Ziel galt als erfolgreich bekämpft, wenn es mindestens einen Treffer aufwies. Jeder Panzer war mit 12 Schuss Panzermunition und 250 Schuss MG-Munition ausgerüstet. Ein sparsamer Umgang mit der vorhandenen Munition brachte ebenfalls Bonuspunkte ein.

Die Trophäe wurde nun, unabhängig von der Einzelleistung des besten Zuges, an das siegreiche Heeresgruppenteam überreicht. Die Canadian Army Trophy wurde zum letzten Mal im Jahr 1991 ausgetragen.

Für das CAT Schießen 1993 war das Panzerbataillon 214 aus Augustdorf vorgesehen, welches schon im Stadium der Vorbereitung war, als das Projekt aus Kostengründen eingestellt wurde.

Siegertafel[Bearbeiten]

Wettkampfzeitraum 1963 bis 1991

Jahr Platz Einheit Teilnehmende Nation
1. 4e LANCIERS Belgien
2. PANZERBATAILLON 83 Deutschland
1963 3. 41 TANKBATALJON Niederlande
4. FORT GARRY HORSE Kanada
5. 5th ROYAL TANK REGT Großbritannien
1. 4e LANCIER Belgien
1. PANZERBATAILLON 83 Deutschland
1964 3. 11th HUSSARS Großbritannien
4. 43 TANKBATALJON Niederlande
5. FORT GARRY HORSE Kanada
1. THE ROYAL SCOTS GREYS Großbritannien
2. 4e LANCIERS Belgien
1965 3. FORT GARRY HORSE Kanada
4. 11 TANKBATALJON Niederlande
5. PANZERBATAILLON 83 Deutschland
1. 13th/18th ROYAL HUSSARS CMO Großbritannien
2. 4e LANCIERS Belgien
1966 3. PANZERBATAILLON 324 Deutschland
4. LORD STRATHCONA’s HORSE (RC) Kanada
5. 101 TANKBATALJON Niederlande
1. LORD STRATHCONA’s HORSE (RC) Kanada
2. 15th/19th THE KING’s ROYAL HUSSARS Großbritannien
1967 3. 4e LANCIERS Belgien
4. PANZERBATAILLON 83 Deutschland
5. 41 TANKBATALJON Niederlande
1. 1er LANCIERS Belgien
2. PANZERBATAILLON 33 Deutschland
1968 3. THE ROYAL SCOTS GREYS Großbritannien
4. 43 TANKBATALJON Niederlande
5. LORD STRATHCONA’s HORSE (RC) Kanada
1. 16th/5th QUEEN’s ROYAL LANCERS Großbritannien
1970 2. PANZERBATAILLON 33/34 Deutschland
3. LORD STRATHCONA’s HORSE (RC) Kanada
1. PANZERBATAILLON 83 Deutschland
1973 2. QUEEN’s ROYAL IRISH HUSSARS Großbritannien
3. 11 TANKBATALJON Niederlande
1. PANZERBATAILLON 84 Deutschland
1975 2. ROYAL HUSSARS (Prince of Wales Own) Großbritannien
3. 2e LANCIERS Belgien
1. ROYAL CANADIAN DRAGOONS Kanada
2. PANZERBATAILLON 64 Deutschland
1977 3. 1er LANCIERS Belgien
4. 17th/21st LANCERS Großbritannien
5. 11 TANKBATALJON Niederlande
6. 2nd BATTALION 81st ARMOR U.S.A.
1. PANZERBATAILLON 284 Deutschland
2. 2e LANCIERS Belgien
1979 3. 4th/7th ROYAL DRAGOON GUARDS Großbritannien
4. 2nd ARMORED CAVALRY REGIMENT U.S.A.
5. ROYAL CANADIAN DRAGOONS Kanada
1. PANZERBATAILLON 294 Deutschland
2. 2e LANCIERS Belgien
1981 3. 1st BATTALION 32nd ARMOR U.S.A.
4. ROYAL CANADIAN DRAGOONS Kanada
5. QUEEN’s OWN HUSSARS Großbritannien
6. 41 TANKBATALJON Niederlande
1. CENTAG:
PANZERBATAILLON 2/293 Deutschland
PANZERBATAILLON 293 Deutschland
1st BATTALION 32nd ARMOR U.S.A.
3rd BATTALION 64th ARMOR U.S.A.
1983 ROYAL CANADIAN DRAGOONS Kanada
2. NORTHAG:
4e LANCIERS Belgien
ROYAL SCOTS DRAGOON GUARDS Großbritannien
PANZERBATAILLON 74 Deutschland
11 TANKBATALJON Niederlande
2nd BATTALION 66th ARMOR U.S.A.
1. NORTHAG:
2e LANCIERS Belgien
2nd BATTALION 66th ARMOR U.S.A.
PANZERBATAILLON 24 Deutschland
43 TANKBATALJON Niederlande
1985 ROYAL SCOTS DRAGOON GUARDS Großbritannien
2. CENTAG:
3rd BATTALION 64th ARMOR U.S.A.
3rd BATTALION 32nd ARMOR U.S.A.
PANZERBATAILLON 63 Deutschland
ROYAL CANADIAN DRAGOONS Kanada
PANZERBATAILLON 244 Deutschland
1. CENTAG:
4th BATTALION 8th CAVALRY U.S.A.
3rd BATTALION 64th ARMOR U.S.A.
ROYAL CANADIAN DRAGOONS Kanada
PANZERBATAILLON 124 Deutschland
1987 PANZERBATAILLON 363 Deutschland
2. NORTHAG:
43 TANKBATALJON Niederlande
4e LANCIERS Belgien
THE ROYAL HUSSARS Großbritannien
2nd BATTALION 66th ARMOR U.S.A.
PANZERBATAILLON 324 Deutschland
1. NORTHAG:
41 TANKBATALJON Niederlande
PANZERBATAILLON 203 Deutschland
2e REGIMENT GIDSEN Belgien
1989 3rd BATTALION 66th ARMOR U.S.A.
2. CENTAG:
PANZERBATAILLON 123 Deutschland
2nd BATTALION 64th ARMOR U.S.A.
8th CANADIAN HUSSARS Kanada
4th BATTALION 32nd ARMOR U.S.A.
1. NORTHAG:
PANZERBATAILLON 84 Deutschland
43 TANKBATALJON Niederlande
1991 3e REGIMENT DE LANCIERS Belgien
2. CENTAG:
PANZERBATAILLON 153 Deutschland
8th CANADIAN HUSSARS Kanada

Weblinks[Bearbeiten]