Canadian Rocky Mountain Parks

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Canadian Rocky Mountain Parks
UNESCO-Welterbe
UNESCO-Welterbe-Emblem

Banff inkpots.jpg
Im Banff-Nationalpark
Staatsgebiet: Kanada
Typ: Kultur
Kriterien: (vii)(viii)
Referenz-Nr.: 304bis
UNESCO-Region: Europa und Nordamerika
Geschichte der Einschreibung
Einschreibung: 1984  (Sitzung 8)
Erweiterung: 1990  (Sitzung 14)

Canadian Rocky Mountain Parks ist ein UNESCO-Welterbe in den Kanadischen Rocky Mountains.

Gebiete[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gebiet wurde wegen seines geologischen und ökologischen Wertes 1984 von der UNESCO in die Welterbeliste aufgenommen und 1990 erweitert. Es umfasst vier Nationalparks und drei Provincial Parks in den Provinzen Alberta und British Columbia. Die Fläche beträgt 2.306.884 Hektar.

Nationalparks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die zugehörigen Nationalparks sind:

Provinzialparks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Drei Provincial Parks in British Colombia gehören ebenfalls zum Welterbe:

Landschaftsmerkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den Parks gibt es eine Reihe nennenswerter Berge, Schluchten, Wässerfälle, Seen, Gletscher und heiße Quellen. Einige der wichtigsten Flüsse Nordamerikas haben hier ihren Ursprung oder fließen durch das Gebiet. Darunter sind :

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]