Candace Chapman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Candace Chapman
Informationen über die Spielerin
Voller Name Candace Marie Chapman
Geburtstag 2. April 1983
Geburtsort Port of SpainTrinidad und Tobago
Position Abwehrspielerin
Vereine in der Jugend
1993–1999
1999–2001
2001–2005
Ajax United Wildcats
Burlington Sting
Notre Dame Fighting Irish
Vereine als Aktive
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2001
2003
2005
2006–2008
2009
2010
2011
2012
2013–2014
Toronto Inferno
Toronto Inferno
Atlanta Silverbacks FC
Vancouver Whitecaps
Boston Breakers
FC Gold Pride
Western New York Flash
New Jersey Wildcats
Washington Spirit


10 (0)

11 (0)
21 (0)
12 (0)
2 (0)
8 (0)
Nationalmannschaft2
2001–2002
2002–2012
Kanada U-19/U-20
Kanada
19 (6)
114 (6)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 29. März 2014
2 Stand: 9. August 2012

Candace Marie Chapman (* 2. April 1983 in Port of Spain, Trinidad und Tobago) ist eine kanadische Fußballspielerin. Während sie in ihrer High-School- und College-Zeit noch im Sturm spielte, lief sie später in Verein und Nationalmannschaft in der Abwehr auf.

Werdegang[Bearbeiten]

Chapman begann mit dem Fußballspielen an der High-School und spielte dann für verschiedene Teams bei regionalen Meisterschaften. Ab 2006 spielte sie für die Vancouver Whitecaps und gewann mit ihnen 2006 die W-League-Meisterschaft. Ab dem Start der Women’s Professional Soccer spielte sie für die Boston Breaker[1], wechselte dann zu FC Gold Pride, und, als dieser trotz Meisterschaft aufgelöst wurde, 2011 zu Western New York Flash.

Mit 18 Jahren machte sie beim Algarve Cup am 1. März 2002 gegen Schottland ihr erstes von mittlerweile 88 Länderspielen.

2002 gewann sie beim CONCACAF Women’s Gold Cup und mit der U-19 bei der Weltmeisterschaft 2002 Silber. In beiden Fällen verloren die Kanadierinnen im Endspiel gegen die USA. An der Weltmeisterschaft konnte sie aufgrund eines Kreuzbandrisses nicht teilnehmen.

Auch beim CONCACAF Women’s Gold Cup 2006 reichte es wieder nur zu Silber. Bei den Panamerikanischen Spielen 2007 kam Bronze hinzu. Bei der WM 2007 kam sie in drei Spielen zum Einsatz und erzielte ein Tor. 2008 nahm sie an den Olympischen Spielen in Peking teil, erzielte das erste Tor des Turniers und erreichte mit Kanada das Viertelfinale, in dem sie erneut den USA unterlagen. 2010 gewann sie den ersten Titel mit der Nationalmannschaft: Beim CONCACAF Women’s Gold Cup 2010 platzierten sich die Kanadierinnen erstmals vor den USA, nachdem die USA im Halbfinale an Mexiko gescheitert war. Kanada qualifizierte sich damit direkt für die WM 2011, bei der sie im Eröffnungsspiel auf Gastgeber Deutschland treffen. Candace war Mitglied des kanadischen Kaders für die WM und wurde im Eröffnungsspiel gegen Deutschland eingesetzt. Auch in den beiden weiteren Gruppenspielen kam sie zum Einsatz, schied aber mit Kanada nach drei Niederlagen in der Vorrunde aus.

Am 27. Januar 2012 machte sie im Halbfinale der Olympia-Qualifikation gegen Mexiko ihr 100. Länderspiel und konnte sich mit ihrer Mannschaft für die Olympischen Spiele in London qualifizieren. [2]

Für die Olympischen Spielen 2012 wurde sie ebenfalls nominiert.[3] Sie kam im ersten und letzten Spiel zum Einsatz und gewann mit ihrer Mannschaft die Bronzemedaille.

In der Saison 2013 spielte sie in der neugegründeten National Women’s Soccer League, der höchsten amerikanischen Profiliga im Frauenfußball, für Washington Spirit.[4] Ende März 2014 wurde sie von ihrem Arbeitgeber freigestellt.[5]

Erfolge[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Candace Chapman joins Boston Breakers roster - The Canadian Press, whitecapsfc.com
  2. canadasoccer.com:Chapman makes 100th appearance for Canada
  3. FIFA.com Kader Kanada
  4. Sources: Candace Chapman to Washington
  5. The Washington Spirit Waive Defender Candace Chapman, washingtonspirit.com (englisch). Abgerufen am 30. März 2014.

Weblinks[Bearbeiten]