Canoas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Município de Canoas
„Capital do Avião“
Canoas
Canoas (Brasilien)
Canoas
Canoas
Koordinaten 29° 55′ S, 51° 11′ WKoordinaten: 29° 55′ S, 51° 11′ W
Lage von Canoas in Rio Grande do SulLage von Canoas in Rio Grande do Sul
Symbole
Wappen
Wappen
Flagge
Flagge
Wahlspruch
„Progresso“
Fortschritt
Gründung 27. Juni 1939
Basisdaten
Staat Brasilien
Bundesstaat Rio Grande do Sul
Mesoregion Metropolitana de Porto Alegre
Mikroregion Porto Alegre
Metropolregion Porto Alegre
Gliederung 18 Bairros[1]
Gewässer Rio dos Sinos, Rio Gravataí
Klima Cfa, subtropisch
Fläche 131,1 km²
Einwohner 323.827 (2010[2])
Dichte 2470,2 Ew./km²
Schätzung 342.634 (zuletzt 1. Juli 2016)
Gemeindecode IBGE: 4304606
Postleitzahl 92000-000 bis 92479-999
Zeitzone UTC-3
Website www.canoas.rs.gov.br (portugiesisch)
Politik
Stadtpräfekt Luiz Carlos Busato (2017–2020)
Partei PTB
Aviao-1-.jpg

Canoas, amtlich Município de Canoas, ist eine Stadt im brasilianischen Bundesstaat Rio Grande do Sul und gehört zur Metropolregion Porto Alegre. Mit 342.634 Einwohnern nach der amtlichen Schätzung zum 1. Juli 2016 liegt die Stadt in Brasilien an 72. Stelle und an vierter Stelle des Bundesstaates.[2] Die Stadt ist in 18 Stadtbezirke gegliedert. Sie liegt am Ufer vom Rio Gravataí und Rio dos Sinos, 8 m über dem Meeresspiegel.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In dem Ort wurden früher Kanus hergestellt, sodass die 1874 eröffnete Bahnstation den einprägsamen Name Canoas, auf Deutsch „Kanus“, bekam. Im Jahre 1939 wurde Canoas eine Stadt. Ein Bezirk der Stadt wurde 1992 unter den Namen Nova Santa Rita eigenständig.

Canoas ist Teil der Metropolregion von Porto Alegre und hat das zweithöchste Bruttoinlandsprodukt (BIP) im Staat Rio Grande do Sul. Es gibt eine Universität und zwei Centros Universitários (in Brasilien verbreitete universitätsähnliche Hochschulen, allerdings ohne Forschungsauftrag). Canoas zeichnet sich durch eine große Branchenvielfalt der Industrie und im Dienstleistungssektor aus.

Die dadurch bedingte Bevölkerungszunahme hatte negative Folgen und führte zu einem Mangel an Wohnraum. Darüber hinaus hat Canoas eine hohe Kriminalitätsrate im brasilianischen Vergleich, die aber niedriger als im nahegelegenen Porto Alegre ist, so fanden 2016 109 Morde in Canoas statt, in Porto Alegre dagegen 705 Morde.[3]

Stadtverwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit dem ersten ernannten Stadtpräfekten (Exekutive) Edgar Braga da Fontoura mit Amtsantritt 15. Januar 1940, haben bis zur Kommunalwahl 2016 24 Bürgermeister dieses Amt ausgeübt, zuletzt wurde Luiz Carlos Busato von dem Partido Trabalhista Brasileiro (PTB) für die Amtszeit 2017 bis 2020 gewählt. Die Legislative liegt bei einem Stadtrat, der Câmara Municipal, aus 21 gewählten Stadtverordneten (vereadores) unter der Präsidentschaft von Juares Carlos Hoy (PTB)

Stadtgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lagekarte der Bairros in Canoas

Canoas gliedert sich in 18 Bairros:[1]

  • Bairro Brigadeira
  • Bairro Centro
  • Bairro Estância Velha
  • Bairro Fátima
  • Bairro Guajuviras
  • Bairro Harmonia
  • Bairro Igara
  • Bairro Industrial
  • Bairro Marechal Rondon
  • Bairro Mathias Velho
  • Bairro Mato Grande
  • Bairro Niterói
  • Bairro Nossa Senhora das Graças
  • Bairro Olaria
  • Bairro Rio Branco
  • Bairro São José
  • Bairro São Luís
  • Povoado Guajuviras

Die Bairros unterstehen fünf Subpräfekturen für die Região Central, Região Nordeste, Região Noroeste, Região Sudeste und Região Sudoeste.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b MBI Informática EPP : Lista dos 18 bairros, distritos e localidades no município de Canoas (RS). Abgerufen am 1. Juli 2017 (portugiesisch).
  2. a b IBGE: Canoas: Panorama. Abgerufen am 1. Juli 2017 (portugiesisch).
  3. Secretaria da Segurança Pública do Estado do Rio Grande do Sul: Indicadores Criminais por município - 2016. Abgerufen am 1. Juli 2017 (Format: xls; 977,5 KB)