Canon EOS-1Ds

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Canon EOS-1Ds
1Ds 50mm.jpg
Typ: Digitale Autofokus/AE-Spiegelreflexkamera
Objektiv: EF-Objektive
Objektivanschluss: Canon EF-Bajonett
Bildsensor: CMOS
Sensorgröße: 35,8 × 23,8 mm
Auflösung: 11,1 Megapixel (4.064 × 2.704)
Formatfaktor: 1
Seitenverhältnis: 3:2
Dateiformate: JPEG, RAW (12 Bit)
Belichtungsindex: Grundeinstellung: 100–1250
Auslöseverzögerung: 55 ms
Sucher: Pentaspiegel
Bildfeld: ca. 100 %
Vergrößerung: 0,72-fach
Sucheranzeige: Blende, Belichtungszeit, AF-Informationen, Blitzinformationen, ISO-Wert, Pufferspeicher
Bildschirm: TFT-Farbmonitor
Größe: 5,1 cm (2,0″)
Auflösung: 320 × 240 Pixel (76.800 Pixel), 200 ppi[1]
Betriebsarten: Einzelbild, Selbstauslöser
AF-Messfelder: 15 AF-Punkte
Belichtungsmessung: Mehrfeldmessung, Selektivmessung, Spotmessung, mittenbetonte Integralmessung
Regelung: automatisch oder manuell
Korrektur: +/− 5 LW in 1/3- oder 1/2-Stufen
Verschluss: elektronisch gesteuerter Schlitzverschluss
Verschlusszeiten: 30–1/8.000 s und Bulb
Blitz: keiner
Blitzanschluss: Standard-ISO-Normschuh für Canon Speedlite
Weißabgleich: automatisch oder manuell
Speichermedien: CompactFlash(CF) (Typ I oder Typ II) / max. 2 GB
Datenschnittstelle: IEEE 1394 (FireWire)
Stromversorgung: Akku NP-E3
Abmessungen: ca. 156 × 157,6 × 79,9 mm
Gewicht: ca. 1265 g (nur Gehäuse)

Die Canon EOS-1Ds ist eine digitale Spiegelreflexkamera des japanischen Herstellers Canon, die im Herbst 2002 in den Markt eingeführt wurde. Der Hersteller richtete sie an Berufsfotografen. Sie wird inzwischen nicht mehr produziert.

Technische Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kamera ist mit einem CMOS-Sensor mit 11,1 Megapixeln (4.064 × 2.704) ausgestattet.[2] Als Datenschnittstelle wird IEEE 1394 (FireWire) verwendet.

Das Gehäuse der Kamera basiert technisch auf dem Kameramodell Canon EOS-1V.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Canon EOS-1Ds – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Canon (neben anderen Herstellern) zählt die Subpixel jedes Pixels, d. h. den roten, grünen und blauen Kanal jedes Pixels einzeln, und spezifiziert daher das rückwärtige Display mit 76.800 [Pixel] × 3 [Farben] = 230.400 oder ca. 230.000 Bildpunkte.
  2. dpreview: Canon EOS-1Ds Review, Dezember 2002
EOS-1Ds Rückansicht