Canton Elektronik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
CANTON Elektronik GmbH + Co. KG
Logo
Rechtsform GmbH & Co. KG
Gründung 1972
Sitz Weilrod, Hessen
DeutschlandDeutschland Deutschland
Leitung Günther Seitz
Branche Unterhaltungselektronik
Website www.canton.de

Umschalteinheit für HiFi-Zubehör
3-Wege-Lautsprecher der Serie Karat
Plus XL

Die Canton Elektronik GmbH & Co. KG ist ein deutscher Hersteller von Lautsprechern und Lautsprecherboxen. Der Unternehmenssitz befindet sich in Weilrod (Taunus), Ortsteil Niederlauken, ca. 35 Kilometer nordwestlich von Frankfurt am Main. Der Name Canton setzt sich aus dem lateinischen cantare (dt.: ‚singen‘) und dem deutschen Wort Ton zusammen.

Die Canton Elektronik GmbH ist der größte deutsche HiFi-Lautsprecherhersteller und der drittgrößte in Europa. Das Firmenlogo ist aus der Darstellung einer akustischen Wellenfront abgeleitet und zeigt die ansteigende Lautstärke des Klangs (Crescendo).

Das Unternehmen vertreibt seine Produkte weltweit. Das Lautsprecher-Spektrum reicht von Stand- und Regalboxen über verschiedene Heimkino- und Surround-Systeme bis hin zu speziellen Einbaulautsprechern. Darüber hinaus bietet Canton unter dem Namen „Reference“ eine Serie von hochwertigen Lautsprechern im oberen Preissegment an.

Canton hat eine eigene Entwicklungsabteilung mit schalltotem Raum, eine Fertigung in Tschechien und ist Mitglied der Vermarktungsgemeinschaft High End Society.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde im Oktober 1972 von Hubert Milbers (Geschäftsführung), Otfried Sandig (Marketing, Vertrieb), Wolfgang Seikritt (Entwicklung) und Günther Seitz (Technik) gegründet. Im gleichen Jahr erschien der erste Regallautsprecher der LE-Serie.

  • 1972: erster Regallautsprecher der LE-Serie
  • 1978: Receiver Gamma 800R
  • 1979 kam der erste Standlautsprecher der „Ergo“-Baureihe auf den Markt. Im Jahr darauf folgte das erste Subwoofer-Satelliten-System.
  • 1980: erstes Subwoofer-Satelliten-System (ein GLS-50-Subwoofer, zwei GL-210-Lautsprecher)
  • 1981: Mit der Lautsprecherserie „Quinto“ stieg Canton in das zunehmend digitale Audiozeitalter ein. Der Regal-Lautsprecher Quinto 510 ist das bis dato kompakteste Modell.
  • 1983: Mit den Lautsprechern der „Pullman“-Serie erweiterte Canton sein Programm um Car-HiFi-Lautsprecher.
  • 1981: Hard-Dome-Tweeter aus Titan für den Hochtonbereich
  • 1985: CA 30 ermöglicht die elektronische Regulierung des Ein- und Ausschwingverhaltens.
  • 1986: Vorverstärker EC-P 1 für Aktivlautsprecher
  • 1993: SC-Technologie erweitert den Übertragungsbereich um mehr als eine Oktave nach unten.
  • 1995 wurde der erste kommerziell erhältliche digital entzerrte Lautsprecher, der „Digital 1“, vorgestellt. Die Box wurde mit dem European Audio Award zur „besten Audio-Innovation“ ausgezeichnet.
  • 1998 stellte Canton sein erstes Surround-System nach THX-Spezifikationen vor. Zeitgleich wird die Baureihe „Ergo“ um die Standlautsprecher des Typs RC-L erweitert.
  • 1999 kam die „Popsmart“-Serie auf den Markt. Dabei handelt es sich um kompakte Lautsprecher mit einem transparenten Kunststoffgehäuse, das in mehreren Farben erhältlich ist. Im selben Jahr wird Günther Seitz alleiniger Geschäftsführer des Unternehmens.
  • 2000 folgte die „Movie“-Serie, deren kompakte Gehäuse auf moderne Wohnungseinrichtungen abgestimmt sind.
  • 2002: Mit der „Karat Reference 2 DC“ präsentierte Canton ein neues Spitzenmodell. Bei der Entwicklung dieses Lautsprechersystems wurden spezielle Analyse- und Simulationsverfahren eingesetzt, um Auswirkungen bei der Modifikation von Gehäuse, Lautsprecherweiche und Lautsprecherchassis schon während der Konstruktionsphase zu ermitteln.
  • 2003: Bei der vorgestellten „CD“-Serie werden erstmals schlanke Aluminiumgehäuse verwendet.
  • 2004 stellte Canton die patentierte „Wave“- oder „Doppelsicken“-Technologie vor, die mehr Membranhub und klareren Klang gegenüber herkömmlichen Membran-Aufhängungen ermöglichen soll.
  • 2005 fertigte Canton als erster Hersteller mit dem „CD 3500 wireless“ einen hochwertigen Funklautsprecher in Serie. Die verwendete Technik arbeitet mit bidirektionalem Datentransfer und bietet hohe Übertragungsqualität zwischen Sender und Empfänger. Das System ist rauschfrei und unempfindlich gegen äußere Störquellen wie Mobiltelefone, Mikrowellengeräte oder WLAN-Netze. Im gleichen Jahr kam die „Vento“-Modellreihe auf den Markt, die qualitativ oberhalb der „Karat“-Serie angesiedelt ist.
  • 2007 folgte die Vorstellung der „Digital Movie“-Serie mit einem eigenen 2.1-Virtual-Surround-Konzept.
  • 2009 wurde die „Reference“-Baureihe eingeführt und es folgte die Vorstellung des Technologieträgers Reference 1.2 DC.
  • 2011: Vorstellung der Baureihe „your_World“ – moderne Funklautsprecher mit verschiedensten Einsatzmöglichkeiten.

Aktuelle Modellreihen (Stand 2017)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hifi/Home Cinema/ProHouse:

  • CD
  • Chrono
  • Chrono CL
  • Chrono SL
  • Chrono SLS
  • Ergo
  • GLE
  • Karat
  • Movie
  • Digital Movie
  • Plus/Pro
  • Vento
  • InWall/InCeiling
  • Reference
  • your_World

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Canton Elektronik – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 50° 20′ 30,6″ N, 8° 25′ 57,4″ O