Cap-d’Ail

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cap-d’Ail
Wappen von Cap-d’Ail
Cap-d’Ail (Frankreich)
Cap-d’Ail
Region Provence-Alpes-Côte d’Azur
Département Alpes-Maritimes
Arrondissement Nizza
Kanton Beausoleil
Gemeindeverband Nice Côte d’Azur
Koordinaten 43° 43′ N, 7° 24′ OKoordinaten: 43° 43′ N, 7° 24′ O
Höhe 0–540 m
Fläche 2,04 km²
Einwohner 4.529 (1. Januar 2018)
Bevölkerungsdichte 2.220 Einw./km²
Postleitzahl 06230
INSEE-Code
Website cap-dail.fr

Luftbild von Cap-d’Ail und dahinter Monaco

Cap-d’Ail (französisch für „Knoblauchkap“) ist eine französische Gemeinde mit 4.529 Einwohnern (Stand 1. Januar 2018) im Département Alpes-Maritimes in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur. Cap-d’Ail liegt an der französischen Riviera (Côte d’Azur) und gehört zum Gemeindeverband Métropole Nice Côte d’Azur. Die Einwohner werden Cap d’Aillois genannt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cap-d’Ail liegt am Fuße des steil aufragenden Berges Tête de Chien bei La Turbie. Die Gemeinde grenzt unmittelbar an das Fürstentum Monaco.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort entwickelte sich erst gegen Ende des 19. Jahrhunderts. Die beiden in Buchten gelegenen Naturstrände, Mala und Marquet, begünstigten den Tourismus und die Nähe zu Monaco ließ Cap-d’Ail zu einem beliebten Wohnort werden. Zahlreiche Villen im Stil der Belle Epoque mit großzügigen mediterranen Gärten entstanden in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Berühmte Gäste waren Greta Garbo, Sacha Guitry, Winston Churchill und Edouard Herriot.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2016
Einwohner 3541 4200 4282 4402 4859 4532 4942 4658
Quellen: Cassini und INSEE

Freizeit und Tourismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Über zwei, auf unterschiedlichen Höhen gelegenen, ausgebauten Wanderwegen entlang der Küste kann die Aussicht auf den Ort, das Meer und die Berge genossen werden.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch den Ort führt die untere Küstenstraße (Basse Corniche) RD6098 (vor 1933 RN7A von 1933 bis 1973 RN559 und dann bis 2006 RN98). Über eine Verbindungsstraße gelangt man zur mittleren Corniche und nach La Turbie. Durch einen Bahnhof ist Cap-d’Ail an die Bahnstrecke Marseille–Ventimiglia angebunden.

Ehrenbürger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Winston Churchill (1874–1965), früherer britischer Premierminister, verbrachte nach 1945 häufig seinen Urlaub in Cap-d’Ail; er wurde mit dem Titel Ehrenbürger von Cap-d’Ail ausgezeichnet

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes des Alpes-Maritimes. Flohic Editions, Band 2, Paris 2000, ISBN 2-84234-071-X, S. 1015–1020.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Cap-d’Ail – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien