Cape Canaveral AFS Launch Complex 6

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
CCAFS LC-6
Start einer Redstone-Rakete von Launch Complex 6 am 17. September 1958
Start einer Redstone-Rakete von Launch Complex 6 am 17. September 1958
Koordinaten 28° 26′ 27″ N, 80° 34′ 21″ WKoordinaten: 28° 26′ 27″ N, 80° 34′ 21″ W
Typ Orbital Launch Site
Betreiber US Air Force
Launch Pads 1
Raketen Redstone, Jupiter
Erster Start 20. April 1955
Letzter Start 27. Juni 1961
Starts insgesamt 43
Status inaktiv
CCAFSLC-39Kennedy Space Center Launch Complex 39SLC-41Space Launch Complex 41SLC-40Space Launch Complex 40LC-47Cape Canaveral AFS Launch Complex 47SLC-37Space Launch Complex 37LC-34Cape Canaveral AFS Launch Complex 34LC-20Cape Canaveral AFS Launch Complex 20LC-19Cape Canaveral AFS Launch Complex 19LC-16Cape Canaveral AFS Launch Complex 16LC-15Cape Canaveral AFS Launch Complex 15LC-14Cape Canaveral AFS Launch Complex 14LC-13Cape Canaveral AFS Launch Complex 13LC-12Cape Canaveral AFS Launch Complex 12LC-11Cape Canaveral AFS Launch Complex 11LC-36Cape Canaveral AFS Launch Complex 36LC-46Space Launch Complex 46Cape Canaveral AFS Launch Complex 21Cape Canaveral AFS Launch Complex 22Cape Canaveral AFS Launch Complex 9Cape Canaveral AFS Launch Complex 10Cape Canaveral AFS Launch Complex 31Cape Canaveral AFS Launch Complex 32LC-18Cape Canaveral AFS Launch Complex 18LC-22LC-17Cape Canaveral AFS Launch Complex 17LC-26Cape Canaveral AFS Launch Complex 26Cape Canaveral AFS Launch Complex 5Cape Canaveral AFS Launch Complex 6LC-29Cape Canaveral AFS Launch Complex 29Cape Canaveral AFS Launch Complex 25LC-30Cape Canaveral AFS Launch Complex 30
Über dieses Bild

Bluedot.svg

Cape Canaveral AFS Launch Complex 6 (LC-6) ist eine stillgelegte Startrampe der Cape Canaveral Air Force Station auf Merritt Island, Cape Canaveral in Florida, USA. Sie wurde zwischen 1955 und 1961 für insgesamt 43 Starts der ballistischen Redstone-Rakete sowie der Mittelstreckenrakete Jupiter eingesetzt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Launch Complex 6 wurde Mitte der 1950er als Startanlage für die Redstone-Rakete der US-Armee errichtet. Die von Wernher von Braun entwickelte Redstone basierte auf der deutschen A4 und war die erste große Flüssigtreibstoffrakete der Vereinigten Staaten. Mit einer Schubkraft von 367.500 kN sollte die Redstone einen 3.580 kg schweren atomaren Sprengkopf über eine Strecke von 320 km transportieren. Der erste Teststart von Launch Complex 6 erfolgte am 20. April 1955, drei Monate später wurde die Startrampe von der US-Regierung offiziell anerkannt. In den folgenden Jahren wurde die Startanlage für 15 Missionen der Redstone-Rakete genutzt; nur vier Starts waren vollständig erfolgreich.

Ab dem 22. September 1955 wurde der Startkomplex auch für die Jupiter A, einer modifizierten Variante der Redstone mit verbessertem Kontrollsystem, verwendet. Von 22 Starts der 29 Tonnen schweren Rakete schlugen zwölf fehl. Darüber hinaus wurde Launch Complex 6 zwei Mal bei Wiedereintrittstests für Interkontinentalraketen verwendet, die mit der Jupiter-C geflogen wurden.

Der letzte Start von Launch Complex 6 erfolgte am 27. Juni 1961 mit einer Redstone-Rakete. Am 31. Januar 1964 wurde die Startanlage Teil des Raumfahrtmuseums der US-Luftwaffe. Auf der ehemaligen Startrampe befindet sich heute eine Rakete vom Typ Juno I, die 1958 mit Explorer 1 den ersten künstlichen Erdsatelliten der USA in den Orbit brachte. Das so genannte Blockhaus, das für die Kontrolle der Starts 1955 errichtet wurde, ist ebenfalls zu besichtigen.

Startliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Zeit (UTC) Raketentyp Seriennummer
20. April 1955 06:51 Redstone RS-9
25. Mai 1955 04:24 Redstone RS-10
31. August 1955 00:11 Redstone RS-7
22. September 1955 05:51 Jupiter A RS-11
6. Dezember 1955 00:46 Jupiter A RS-12
15. März 1956 00:36 Jupiter A RS-18
16. Mai 1956 04:21 Jupiter A RS-19
8. August 1956 08:25 Jupiter A RS-20
18. Oktober 1956 09:05 Jupiter A CC-14
31. Oktober 1956 02:04 Jupiter A RS-25
14. November 1956 02:05 Jupiter A RS-28
29. November 1956 13:23 Jupiter A CC-15
19. Dezember 1956 02:30 Jupiter A RS-22
19. Januar 1957 01:37 Jupiter A CC-16
14. März 1957 08:12 Jupiter A CC-32
28. März 1957 01:22 Jupiter A CC-30
15. Mai 1957 07:55 Jupiter C RS-34
26. Juni 1957 11:09 Jupiter A CC-31
12. Juli 1957 06:30 Jupiter A CC-35
26. Juli 1957 04:17 Jupiter A CC-37
8. August 1957 06:59 Jupiter C CC-40
11. September 1957 02:41 Jupiter A CC-38
2. Oktober 1957 19:29 Jupiter A CC-39
31. Oktober 1957 04:52 Jupiter A CC-41
11. Dezember 1957 00:36 Jupiter A CC-42
15. Januar 1958 01:24 Jupiter A CC-45
12. Februar 1958 00:54 Redstone CC-46
27. Februar 1958 19:59 Redstone CC-43
12. Juni 1958 01:59 Jupiter A CC-54
25. Juni 1958 03:36 Redstone CC-48
17. September 1958 18:00 Redstone CC-56
6. November 1958 00:43 Redstone CC-57
1. Oktober 1959 01:28 Jupiter IRBM AM-24
5. November 1959 00:38 Jupiter IRBM CM-33
10. Dezember 1959 00:08 Jupiter IRBM AM-32
5. Februar 1960 00:19 Jupiter IRBM AM-30
22. März 1960 01:22 Redstone 2020
10. August 1960 01:31 Redstone 2023
6. Oktober 1960 03:44 Redstone 2037
22. Januar 1961 02:04 Redstone 2038
9. März 1961 02:30 Redstone 2040
18. Mai 1961 02:00 Redstone 2042
27. Juni 1961 02:20 Redstone 2043

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]