Cape Winelands

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cape Winelands
Cape Winelands District Municipality

Symbole
Wappen bzw. Logo
Basisdaten
Staat Südafrika
Provinz Westkap
Sitz Worcester
Fläche 21.473 km²
Einwohner 787.490 (Oktober 2011)
Dichte 37 Einwohner pro km²
Schlüssel DC2
ISO 3166-2 ZA-WC
Webauftritt www.capewinelands.gov.za (englisch)
Politik
Bürgermeister Helena von Schlicht
Gemeinden des Distriktes
Koordinaten: 33° 38′ S, 19° 25′ O

Cape Winelands (englisch Cape Winelands District Municipality, afrikaans Kaapse Wynlande-distriksmunisipaliteit; früher Boland District Municipality, afrikaans: Boland-distriksmunisipaliteit) ist ein Distrikt der südafrikanischen Provinz Westkap. Der Sitz der Distriktverwaltung befindet sich in Worcester. Die Bürgermeisterin ist Helena von Schlicht.[1]

Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Distriktgemeinde wird von folgenden Lokalgemeinden gebildet:

Demografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2011 hatte der Distrikt 787.490 Einwohner in 198.265 Haushalten auf einer Gesamtfläche von 21.472,67 km². Davon waren 62,12 % Coloureds, 23,68 % schwarz, 12,89 % weiß, 0,40 % Asiaten bzw. Inder und 0,91 % andere.[2]

Naturschutz und Tourismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2007 ist ein Teil des Gebietes als UNESCO-Biosphärenreservat, als Teil des Cape Floral Kingdom, ausgewiesen.[3][4]

Ein Teil des Gebietes, bestehend aus einigen Tälern um die Orte Franschhoek, Paarl, Stellenbosch und Tulbagh ist als Weinregion bzw. selten Kapweinland (Cape Winelands) für seinen Weinkultur bekannt und touristisch besonders gut erschlossen.[5] Hier befinden sich die meisten der südafrikanischen Weinrouten.

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Local Government Handbook. South Africa: Cape Winelands District Municipality (DC2). auf www.municipalities.co.za (englisch).
  2. Volkszählung 2011: Cape Winelands. abgerufen am 16. Oktober 2021.
  3. Cape Winelands Biosphere Reserve (CWBR): Cape Wineland Biosphere Reserve. auf www.capewinelandsbiosphere.co.za (englisch), abgerufen am 17. Januar 2019.
  4. UNESCO: Cape Winelands. auf www.unesco.org (englisch), abgerufen am 17. Januar 2019.
  5. SA-Venues: The Cape Winelands. auf www.sa-venues.com (englisch), abgerufen am 16. Januar 2019.