Cappel (Lippstadt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cappel
Stadt Lippstadt
Wappen von Cappel
Koordinaten: 51° 41′ 3″ N, 8° 18′ 9″ O
Einwohner: 2591 (31. Dez. 2013)[1]
Eingemeindung: 1. Januar 1975
Postleitzahl: 59556
Vorwahl: 02941
Cappel (Nordrhein-Westfalen)
Cappel

Lage von Cappel in Nordrhein-Westfalen

Cappel ist ein Stadtteil von Lippstadt im nordrhein-westfälischen Kreis Soest. Der Ort, durch den die Landesstraße L 822 führt, liegt westlich des Kernortes Lippstadt.

Durch den Ort fließt die Lippe, ein rechter Nebenfluss des Rheins, und am westlichen Ortsrand die Glenne, ein rechter Nebenfluss der Lippe.

Südwestlich liegt das Naturschutzgebiet Lippeaue zwischen Göttingen und Cappel und südlich das Naturschutzgebiet Lippeaue (SO-007).

Verwaltungsgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Cappel gehörte bis zum Jahre 1920 zum Fürstentum Lippe und danach bis 1947 zum Freistaat Lippe. Von 1947 bis 1949 gehörte Cappel zum Landkreis Detmold im Regierungsbezirk Detmold und wurde dann als selbstständige und amtsfreie Gemeinde in den Landkreis Lippstadt umgegliedert. Am 1. Januar 1975 wurde Cappel nach Lippstadt eingemeindet.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wohnbevölkerung am 31. Dezember 2013, abgerufen am 19. Januar 2015