CardDAV

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
CardDAV
aufbauend auf WebDAV
Einführung: August 2011
Entwickler: Cyrus Daboo, Apple Inc.
Standard: RFC 6352

vCard Extensions to WebDAV (CardDAV) ist ein Client-Server-Protokoll für Adressbücher, um eine Speicherung und Freigabe von Kontaktdaten auf einem Server zu ermöglichen.

Das Protokoll wurde von der IETF entwickelt und als RFC 6352 im August 2011 veröffentlicht.[1] CardDAV baut auf WebDAV auf, welches wiederum HTTP unterzuordnen ist und speichert die Kontaktdaten in Form von vCards.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

CardDAV wurde als offener Standard zur Kontaktverwaltung im August 2011 vorgeschlagen. Bekannt geworden ist er unter anderem als Synchronisationsprotokoll in iOS 7. Mittlerweile wird CardDAV auch von Gmail unterstützt und löst dort den nicht mehr unterstützten Standard ActiveSync ab.[2]

Im Oktober 2013 erhielt der Standard ein Update, mit dem es möglich wurde, hochauflösendere Kontaktbilder zu erfassen und einen geringeren Datenverbrauch zu erzielen.[3]

Spezifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

CardDAV wurde 2011 von Cyrus Daboo als offener Standard vorgeschlagen, um die Synchronisation von Kontakten zu erleichtern. Als zentrale Funktionen wurden im RFC sieben Punkte genannt, darunter

  • die Fähigkeit, mehrere hierarchische Adressbücher zu verwalten,
  • diese Adressbücher mithilfe von Access Control Lists vor unerlaubtem Zugriff zu schützen,
  • Kontakte serverseitig zu suchen und
  • dank XML eine Internationalisierung zu vereinfachen.[1]

Der Standard respektiert durch die Wahl des WebDAV-Protokolls auch mobile Geräte, da diese meist nur einen HTTP-Stack installiert haben.

Implementierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Serverseitig[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die folgenden Produkte implementieren den Serverseitigen Teil von dem CardDAV Protokoll:

  • Apple Kontakte-Server.
  • Baikal ist ein resourcenfreundlicher CardDAV-Server.[4]
  • CommuniGate Pro unterstützt CardDAV-Protokoll.[5]
  • DAViCal unterstützt CardDAV seit Version 0.9.9.2
  • fruux, ein synchronisations Dienst, unterstützt CardDAV
  • Gmail und Google-Kontakte erlauben Zugriff auf das Nutzer-Adressbuch mittels CardDAV.[6]
  • Group-Office, eine open-source Groupware und CRM-Applikation
  • Horde Groupware, eine web-basierte Groupware Lösung mit CalDAV und CardDAV-Support.[7]
  • Mailfence unterstützt das CardDAV-Protokoll.[8]
  • MDaemon: Email-Server
  • Meishi, ein eigenständiger, Ruby-on-Rails-basierter CardDAV-Server[9]
  • Nextcloud unterstützt das CardDAV-Protokoll seit der ersten Version.
  • ownCloud unterstützt das CardDAV-Protokoll seit Version 2.0.
  • Radicale[10]
  • Runbox 7[11]
  • SabreDAV, ein WebDAV Framework für PHP, unterstützt CardDAV seit Version 1.5.[12]
  • SOGo unterstützt CardDAV-Zugriff zu Adressbüchern.[13]
  • Zimbra 6 erlaubt Zugriff zu Adressbüchern mittels CardDAV.[14]
  • SYNOLOGY DSM 6.0 unterstützt CardDAV.[15]
  • Xandikos ist ein ressourcenfreundlicher CalDAV/CardDAV-Server.[16]

Beispielanfrage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Um einen Kontakt zu erstellen, wird ein PUT-Request gesendet. Die Spezifikation ist besonders an HTTP und vCard angelehnt. Hier ein Beispiel eines solchen Requests, wie er im RFC-Standard vorzufinden ist: [1]

Anfrage:

PUT /lisa/addressbook/newvcard.vcf HTTP/1.1
If-None-Match: *
Host: addressbook.example.com
Content-Type: text/vcard
Content-Length: xxx

BEGIN:VCARD
VERSION:3.0
FN:Cyrus Daboo
N:Daboo;Cyrus
ADR;TYPE=POSTAL:;2822 Email HQ;Suite 2821;RFCVille;PA;15213;USA
EMAIL;TYPE=INTERNET,PREF:cyrus@example.com
NICKNAME:me
NOTE:Example VCard.
ORG:Self Employed
TEL;TYPE=WORK,VOICE:412 605 0499
TEL;TYPE=FAX:412 605 0705
URL:http://www.example.com
UID:1234-5678-9000-1
END:VCARD

Antwort:

HTTP/1.1 201 Created

Date: Thu, 02 Sep 2004 16:53:32 GMT
Content-Length: 0
ETag: "123456789-000-111"

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Cyrus Daboo: RFC 6352. – CardDAV: vCard Extensions to Web Distributed Authoring and Versioning (WebDAV). [Errata: RFC 6352]. August 2011. (Aktualisiert durch RFC 6764 – englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Cyrus Daboo: RFC 6352. – CardDAV: vCard Extensions to Web Distributed Authoring and Versioning (WebDAV). August 2011. (englisch).
  2. Andreas Sebayang: GMail unterstützt nun CardDAV. Golem.de, 30. September 2012, abgerufen am 13. Juni 2015.
  3. Hakson Teh, Tech Lead: Improvements for CardDAV. Google Developers, 22. Oktober 2013, abgerufen am 29. November 2015.
  4. Baïkal - baikal. Abgerufen am 29. April 2020.
  5. CommuniGate Pro: WebDAV Module. Abgerufen am 29. April 2020.
  6. A new way to sync Google Contacts. In: Official Gmail Blog. Abgerufen am 29. April 2020 (englisch).
  7. Groupware - The Horde Project. Abgerufen am 29. April 2020.
  8. Mailfence: Contacts - Online documentation for Mailfence. Abgerufen am 29. April 2020 (englisch).
  9. Alex Zepeda: inferiorhumanorgans/meishi. 25. April 2019, abgerufen am 29. April 2020.
  10. Radicale 2.1. Abgerufen am 29. April 2020 (englisch).
  11. Announcement: Runbox 7 Contacts & Contact Sync. 4. April 2019, abgerufen am 8. August 2020 (amerikanisches Englisch).
  12. SabreDAV 1.5 released with CardDAV support - Het Bijstere Spoor. 26. September 2011, abgerufen am 29. April 2020.
  13. SOGo: Features. 5. März 2013, abgerufen am 29. April 2020.
  14. Bug 22008 – WebDAV: Add support for CardDav. Abgerufen am 29. April 2020.
  15. Synology Inc. Abgerufen am 29. April 2020.
  16. Xandikos. Abgerufen am 29. April 2020.