Carignan (Ardennes)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Carignan
Wappen von Carignan
Carignan (Frankreich)
Carignan
Region Grand Est
Département Ardennes
Arrondissement Sedan
Kanton Carignan (Hauptort)
Gemeindeverband Portes du Luxembourg
Koordinaten 49° 38′ N, 5° 10′ OKoordinaten: 49° 38′ N, 5° 10′ O
Höhe 161–291 m
Fläche 14,01 km2
Einwohner 2.954 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 211 Einw./km2
Postleitzahl 08110
INSEE-Code

Südwestseite der Kirche Notre-Dame

Carignan ist eine französische Gemeinde mit 2954 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Ardennes, Region Grand Est, und Hauptort (chef-lieu) des gleichnamigen Kantons. Die Stadt hat eine Fläche von 14,01 km². Sie liegt nahe der belgischen Grenze am Fuße der Ardennen und unweit von Sedan (ca. 20 km entfernt). Carignan ist Partnerstadt der deutschen Stadt Weinsberg.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schon in römischer Zeit befand sich auf dem Gebiet des heutigen Carignan ein befestigter Ort mit dem keltischen Namen Epossium, der an der Straße nach Augusta Treverorum (dem heutigen Trier) lag.[1]

Carignan hieß bis 1662 Yvois. Bis 1555 gehörte die Stadt zum Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation, dann zu den spanischen Niederlanden, ab 1659 zu Frankreich. Im Zweiten Weltkrieg wurde Carignan 1940 von französischer Artillerie zu 80 Prozent zerstört. Ihr deutscher Name war Ipsch.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Carignan (Ardennes) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Max Ihm: Epossium. In: Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft (RE). Band VI,1, Stuttgart 1907, Sp. 251.