Carl Bonde

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Carl Bonde 1912

Carl Gustaf Bonde (Aussprache: [ˌkɑːɹl ˈbʊnːdə], * 28. April 1872 in Stockholm; † 13. Juni 1957 im Schloss Hörningsholm, Södertälje, Stockholms län) war ein schwedischer Dressurreiter.

Er war Angehöriger der Bonde.

Bei den Olympischen Spielen 1912 wurde er auf Emperor erster Olympiasieger im Dressurreiten. 16 Jahre später gewann er bei den Olympischen Spielen 1928 mit der schwedischen Mannschaft nochmals die Silbermedaille.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Carl Bonde in der Datenbank von Sports-Reference (englisch)