Carl F. Bucherer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Carl F. Bucherer

Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1888
Sitz Luzern, Schweiz
Leitung
Mitarbeiterzahl

200

Branche Uhrenmanufaktur
Website carl-f-bucherer.com

Carl F. Bucherer ist ein Schweizer Unternehmen der Hohen Uhrmacherkunst mit Sitz in Luzern, das mechanische Herren- und Damenuhren im Luxussegment herstellt. Seit dem Jahr der Gründung 1888 ist das Unternehmen vollständig im Besitz der Bucherer-Familie. Damit zählt Carl F. Bucherer zu den ältesten Schweizer Herstellern von Luxusuhren im ständigen Besitz der Gründerfamilie. Das Unternehmen wird in dritter Generation von Jörg G. Bucherer als Verwaltungsratspräsident geführt.[1]

Die Uhrenmodelle von Carl F. Bucherer zeichnen sich durch ihre Zusatzfunktionen aus, beispielsweise Chronograph, Flyback, Tachymeter oder Tourbillon und Anzeigen wie Grossdatum und Wochentag, Gangreserve, 24 Stunden, Mondphasen, drei Zeitzonen sowie Kalender und Ewiger Kalender.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Carl Friedrich Bucherer, Gründer der Schweizer Uhrenmanufaktur.

1888 eröffnet Carl Friedrich Bucherer sein erstes Fachgeschäft für Uhren und Schmuck in Luzern, Schweiz. 1919 bietet Carl Friedrich Bucherer seine erste Damen-Uhrenkollektion im Stil des Art déco an. Als einer der ersten Uhrmacher verwendet er ein Uhrenarmband, was zur damaligen Zeit noch einer Revolution gleichkommt. Bis 1948 fokussiert sich das Unternehmen auf sportliche Chronographen, die mit einem Grossdatum ausgestattet sind.[3]

Carl Friedrich Bucherers erstes Geschäft in Luzern, Schweiz

Bis 1968 stellt Carl F. Bucherer rund 15'000 hochpräzise, zertifizierte Chronometer her. Das Unternehmen zählt damit zu den drei führenden Schweizer Chronometer-Herstellern. 1969 beteiligt sich das Unternehmen am Schweizer Konsortium zur Entwicklung und Produktion des ersten Schweizer Quarzwerks für Armbanduhren, dem Beta 21.[3]

1976 übernimmt Jörg G. Bucherer in dritter Familiengeneration das Unternehmen. 2001 wird die Marke Carl F. Bucherer neu positioniert und die Uhrenkollektion Patravi lanciert. 2005 meldet das Unternehmen ein Patent für den Monopusher-Mechanismus der Patravi TravelTec an, der die parallele Anzeige von drei Zeitzonen ermöglicht.[3]

2007 erwirbt Carl F. Bucherer die Firma Téchniques Horlogères Appliquées (THA) in Sainte-Croix, Schweiz, welche als Carl F. Bucherer Technologies in das Unternehmen integriert wird. Damit verfügt der Hersteller fortan über ein Werk für Forschung und Entwicklung sowie zur Produktion eines eigenen Manufakturwerks und von Modulen für Zusatzfunktionen. Im darauffolgenden Jahr präsentiert das Unternehmen das Manufakturwerk CFB A1000 mit peripher gelagerter Schwungmasse.[4] Im Hinblick auf Produktauthentizität und -qualität erhält 2014 die Manero PowerReserve als erstes Uhrenmodell von Carl F. Bucherer eine einzigartige Laser-Signatur.[5] Fortan werden alle Modelle der Uhrenmarke mit dieser Technik ausgestattet.[6]

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste Damen-Armbanduhr von Carl F. Bucherer aus dem Jahr 1919

Um die Produktionskapazität zu erhöhen, verlegt Carl F. Bucherer 2002 seine Produktionswerke von Nidau an den grösseren Standort in Lengnau, Bern.[7][8] 2015 gibt Carl F. Bucherer bekannt, dass die Herstellung im neuen Werk in Lengnau zusammengelegt wird, um die Produktionsverfahren und Wertschöpfungskette zu optimieren und die Fertigungstiefe zu erhöhen.[9][10]

Das Unternehmen verkauft derzeit rund 25'000 Uhren pro Jahr.[11]

Manufakturwerk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Manufakturkaliber CFB A2000

Das Kaliber CFB A1000 weist den ersten peripher montierten Rotor auf, der zuverlässig funktioniert. Der Rotor ist aus Wolfram gefertigt.[2] Der periphere Rotor liefert durch beidseitiges Drehen Energie und gibt gleichzeitig den Blick auf das Uhrwerk frei.[2] Für eine effiziente Stossdämpfung ist das Uhrwerk A1000 mit der patentierten DAS-Stoss-Sicherung («Dynamic Shock Absorption» dt. dynamische Stossdämpfung) ausgestattet.[4]

Auf der BaselWorld 2016 wurde die Manero Peripheral basierend auf der neuen Kaliberfamilie CFB A2000 lanciert.

Auf der BaselWorld 2016 lancierte Carl F. Bucherer das CFB A2000 Manufakturwerk ein. Das CFB A2000 behält den Aufzugsmechanismus des Signaturkalibers CFB A1000 bei und schwingt nun mit 4hz, «für eine hohe Gangstabilität und für eine neuartige freie Sprungmasse, die den Widerstand gegen eine stossinduzierte Zeitschwankung erhöht». Das A2000 ist COSC Swiss Chronometer zertifiziert, um die Leistung auf höchstem Niveau zu bestätigen.[12]

Für die neue Manero Peripheral, welche ebenfalls auf der BaselWorld 2016 eingeführt wurde, wurde auf Basis des CFB A2000 das Kaliber CFB A2050 entwickelt. Mit dieser Uhr feiert die neue Kaliberfamilie CFB A2000 Premiere.[13][14][15]

Das neue Manero Flyback Modell enthält das CFB 1970 Kaliber, «welches durch ein Zahnrad kontrolliert wird und ebenso über eine Flyback Funktion verfügt, welche ermöglicht, mehrere Zeitintervalle in kurzen Abfolgen zu messen.»[16]

Authentifizierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2014 werden die Uhrwerke des Unternehmens durch eine spezielle Lasertechnik gegen Fälschungen geschützt. In dem vom Schweizer Unternehmen Mimotec SA entwickelten CLR-LIGA-Verfahren wird auf die Uhrwerksoberfläche durch beugende Nanostrukturierung eine einmalige Signatur aufgetragen, die nur mithilfe eines speziellen Laser-Scan-Geräts authentifiziert werden kann.[6][17]

Modelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Carl F. Bucherer-Uhren sind in fünf Hauptkollektionen unterteilt:[18]

  • Patravi: Filigrane Markante mechanische Uhren[19][20][21]
  • Manero: Elegante komplizierte und zeitlose Uhren[22]
  • Adamavi: Zeitlose Luxusuhren[23]
  • Pathos: Luxusuhren für Damen[24]
  • Alacria: Schmuckuhren für Damen[25]

125-jähriges Bestehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Patravi ScubaTec SFV Special Edition

2013 begeht Carl F. Bucherer sein 125. Firmenjubiläum mit einer internationalen Ausstellungstour, bei der 200 historische Uhren und die Unternehmensgeschichte präsentiert werden. Das Unternehmen lanciert zu diesem Anlass vier Uhren in limitierter Auflage: die Manero MoonPhase, die Manero Tourbillon, die Alacria RoyalRose und die Patravi TravelTec FourX. Weiterhin erscheint zur Würdigung der Unternehmensgeschichte das Jubiläumsbuch «125 Years' Swiss History of Time» (dt. «125 Jahre Schweizer Zeitgeschichte»).[26]

Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Fussballverband[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2014 war Carl F. Bucherer Partner des Schweizerischen Fussballverbands (SFV). Vor der Weltmeisterschaft wurde jedem Spieler der Schweizer Fussballnationalmannschaft eine Patravi ScubaTec SFV Special Edition überreicht.[27][28] Das Logo des SFV ist bei 6 Uhr auf der Lünette angeordnet. Die Gehäuserückseite jeder Uhr ziert eine individuelle Gravur des jeweiligen Spielernamens.[29]

Seit dem 1. Juli 2016 ist Carl F. Bucherer der «Official Timekeeper» für das Schweizer Fussballnationalteam, für die Dauer von vier Jahren.[30] Als Teil dieser Partnerschaft tragen die Schweizer Nationalspieler die exklusive Patravi ScubaTec SFV Special Edition. An der Pressekonferenz bei der die Partnerschaft verkündet wurde, waren Stephan Lichtsteiner, Kapitän des Schweizer Nationalteams sowie Starspieler wie Granit Xhaka.[31][32]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Carl F. Bucherer: Tradition combined with innovative strength, Watchoogle.
  2. a b c Hersteller von Schweizer Luxusuhren (Memento vom 19. September 2016 im Internet Archive), Carl F. Bucherer.
  3. a b c Made of Lucerne seit 1888, Carl F. Bucherer.
  4. a b Collection 2014/15. Carl F. Bucherer.
  5. Manero PowerReserve. Carl F. Bucherer. 16. Mai 2014.
  6. a b Fighting Replica Watches With Hidden Laser Images & Nanostructuring. Forbes. 28. Mai 2014.
  7. Carl F. Bucherer: Mit Personifizierung die Welt erobern. Handelszeitung. 18. November 2004.
  8. Carl F. Bucherer: From Nidau To Lengnau. Verband der Schweizerischen Uhrenindustrie FH. 8. November 2001.
  9. Le lucernois Carl F. Bucherer ferme son site de Sainte-Croix. 24heures. 4. September 2015.
  10. Carl F. Bucherer: The new Manufacture in Lengnau is operational. WorldTempus. 4. Juli 2016.
  11. In Conversation With Sascha Moeri, CEO, Carl F. Bucherer. Luxury Society. 13. August 2015.
  12. Carl F. Bucherer Introduces CFB A2000. In: International Watch Magazine, 17. März 2016. 
  13. BaselWorld 2016: Carl F. Bucherer A2000. In: International Watch Magazine, 23. März 2016. 
  14. Carl F. Bucherer Manero Peripheral, WorldTempus. 16. März 2016. 
  15. Manero Peripheral. Carl F. Bucherer.
  16. All Eyes On… Carl F. Bucherer: The Golden Move. In: Europa Star, 17. März 2016. 
  17. Say STOP to counterfeiting… (Memento vom 30. September 2015 im Internet Archive). Mimotec SA.
  18. Kollektion. Carl F. Bucherer.
  19. Patravi. Carl F. Bucherer.
  20. Sportuhren Herren und Sportliche Damenuhren. Carl F. Bucherer.
  21. Kosmopolitisches für Weltreisende von Carl F. Bucherer (Memento vom 5. Januar 2016 im Internet Archive). Neue Zürcher Zeitung. 29. März 2005.
  22. Manero. Carl F. Bucherer.
  23. Adamavi. Carl F. Bucherer.
  24. Pathos. Carl F. Bucherer.
  25. Alacria. Carl F. Bucherer.
  26. Interview with Mr. Sascha Moeri, CEO of Carl F. Bucherer. Watches International 2014 (Tourbillon International).
  27. «König Fussball» regiert an der Basler Uhrenmesse. Neue Zürcher Zeitung. 27. März 2014.
  28. Carl F. Bucherer kooperiert mit dem Schweizerischen Fussballverband. Carl F. Bucherer. 24. März 2014.
  29. Argentina vs. Switzerland FIFA World Cup Matchup: Leo Messi's Audemars Piguet Takes On Diego Benaglio's Carl F. Bucherer And More. Forbes. 1. Juli 2014.
  30. Official Timekeeper des Schweizer Fussball-Nationalteams, Carl F. Bucherer. 25 Mai. 2016. 
  31. Carl F. Bucherer: Official Timekeeper of the Swiss National Football Team, WorldTempus. 26. Mai 2016. 
  32. Bucherer misst die Zeit von Xhaka und Co.. In: Jungfrau Zeitung, 26. Mai 2016.