Carl Hilgers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Carl Hilgers in Bildnisse Düsseldorfer Künstler: nach dem Leben gezeichnet und lithographirt von Bernhard Höfling, 1853

Carl Hilgers, auch Karl Hilgers geschrieben, (* 14. April 1818 in Düsseldorf; † 3. Dezember 1890) war ein deutscher Landschaftsmaler der Düsseldorfer Malerschule.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hilgers besuchte von 1833 bis 1844 die Kunstakademie Düsseldorf als Schüler von Johann Wilhelm Schirmer und verblieb dann weitere Jahre in dessen Meisterklasse.[1] Nach einem vierjährigen Zwischenaufenthalt in Berlin kehrte er nach Düsseldorf zurück. Neben anderen Malern der Düsseldorfer Schule war er mit dem rheinischen Maler Caspar Scheuren befreundet. Er war seinerzeit bekannt für seine in recht großer Zahl im Düsseldorfer Stil gemalten Winterlandschaften. Nach seinem Tod verblasste sein Ruhm. Eine Rezeption findet heute nicht mehr statt, seine Werke werden noch gelegentlich in Auktionshäusern angeboten.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Windmühle in Schiedam
  • Stürmische Landschaft am Niederrhein
  • Tiroler Winterlandschaft
  • Anlandende Küstenfischer vor bretonischer Küste
  • Am Zeltlager
  • Eisvergnügen
  • Winterlandschaft mit Kapelle
  • Auf dem Eise
  • Portrait Bakhaus (1839)

Zu seiner Zeit geschätzte Werke waren:[2]

  • Landschaft mit herannahendem Gewitter (1838)
  • Schneelandschaft (1838)
  • Holländische Hütten (1839)
  • Gegend bei Amsterdam (1840)
  • Niederländische Küche, mit der Aussicht auf die See (1840)
  • Winterlandschaft, Motiv bei Amsterdam (1841)
  • Winterlandschaft (1842)
  • Winterlandschaft, Motiv bei Duisburg (1844)
  • Capelle im Schnee (1845)
  • Die Mühle, Abendbeleuchtung (1846)
  • Gebirgslandschaft (1848)
  • Landschaft, Motiv: Helsungen im Harz (1851)
  • Winterlandschaft mit einer Burg (1851)
  • Sommerlandschaft, Mühle (1852)
  • Winterlandschaft mit Staffage (1852)

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Porträt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Johann Peter Hasenclever schuf 1850 ein Ganzfigur-Porträt von ihm.[3]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Carl Hilgers – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wiegmann, 1856, S. 366–367. Abgerufen am 31. Dezember 2010
  2. Wiegmann, 1856, S. 367–368.Abgerufen am 31. Dezember 2010
  3. Art "4" "2"-day 14 April. Englisch, abgerufen am 1. Januar 2011