Carl Hinrich von Saldern-Günderoth

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Details der Biografie, Leistungen und Inhalt seines Amtes, gesellschaftlicher Einfluss
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.

Carl Hinrich Graf von Saldern-Günderoth (* 17. Mai 1739 in Neumünster; † 11. Oktober 1788 auf Schierensee) war ein deutscher Gutsbesitzer und Amtmann.

Carl Hinrich war der Sohn des geheimen Rats Caspar von Saldern (1711–1786) und Erbe des Guts Schierensee. Er war von 1766 bis 1788 Amtmann des Amtes Bordesholm mit Sitz im Amtshaus am Lindenplatz (heute Klosterstift), 1768 Großfürstl. Kammersekretär, 1773 Königl. Dänischer Geheimrat und Konferenzrat. Er heiratet am 20. April 1771 in Schloss Eutin, Friederike Amalie von der Kettenburg (* 14. März 1740 in Belitz, † 6. April 1793 in Kiel), Tochter des Großfürstlichen Generalleutnants und Amtmanns in Tremsbüttel, Adam Victor von der Kettenburg und der Maria Amalia von Grimmenstein.