Carl Olof Petersen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Carl Olof Petersen (* 19. September 1881 in Malmö; † 18. Oktober 1939 in Ulricehamn) war ein in München und Dachau tätiger schwedischer Künstler, Illustrator und Grafiker.

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Petersen Umschlagzeichnung für Marianne Speisebechers Kinderbuch Schnatts abenteuerliche Reise (1930)

1903 zog Carl Olof Petersen von Schweden nach Dachau. Er lebte lange im Ortsteil Moosschwaige. Er war Schüler von Adolf Hölzel und wurde Mitglied der Künstlerkolonie Dachau. Er war verheiratet mit der aus Berlin stammenden Sachbuchautorin Elly Petersen (Ella Hirschfeld-Leßer). Petersen illustrierte zahlreiche Kinderbücher und zeichnete für die Wochenschrift Jugend und die Satirezeitschrift Simplicissimus. Von ihm stammen auch Werbeplakate und Postkarten, viele mit Münchner Motiven und signierte mit dem Kürzel OST. 1937 kehrte er wegen seines schlechten Gesundheitszustandes mit seiner Frau nach Schweden zurück.[1]

Bücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Carl Olof Petersen: Mein Lebens-Lexikon. München 1934, OCLC 185310606
  • Carl Olof Petersen, Elly Petersen: Die Moosschwaige. Ein Buch von jungen Menschen und von Tieren, von Lebenslust, von Blumen und von Sonne. Knorr et Hirth, München 1933, OCLC 877939860

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Dachau ist eine Straße nach ihm benannt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Thomas Raff (Hrsg.): Die Wahrheit ist oft unwahrscheinlich. Thomas Theodor Heines Briefe an Franz Schoenberner aus dem Exil. Wallstein, Göttingen 2004, S. 414 (Voransicht). – Lieber Künstler als Kaufmann. In: merkur.de, 18. Oktober 2014, online