Carl Tesdorpf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ehemaliges Gebäude der Weinhandlung
Portal zur Mengstraße

Die Firma Carl Tesdorpf in Lübeck war eine von Deutschlands ältesten Weinhandlungen.

Weinhandlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Weinhandlung Tesdorpf wurde 1678 von dem späteren Lübecker Bürgermeister Peter Hinrich Tesdorpf in Lübeck gegründet und war seither bekannt für den Import hochwertiger Weine aus dem Bordelais und aus Burgund. Daneben wurden französische Rotweine seit alters her zu Lübecker Rotspon verschnitten. Ein Ladengeschäft bestand bis 2019 in der Lübecker Altstadt neben dem historischen Firmensitz in der Mengstraße, unweit von Schabbelhaus und Buddenbrookhaus. Die Weinhandlung gehörte schließlich zur börsennotierten Unternehmensgruppe Hawesko, wurde aber bis zuletzt von einem Abkömmling des Gründers, Carl Johann Tesdorpf, geführt. Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von 10 Millionen Euro. Am 18. Mai 2019 wurde die Weinhandlung Tesdorpf in Lübeck nach 341 Jahren geschlossen.[1] Seitdem besteht die Carl Tesdorpf GmbH mit Firmensitz in Hamburg nur noch als Versandhandelsfirma im Premiumsegment innerhalb der Hawesko-Gruppe.

Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Familie Tesdorpf gehört seit dem 17. Jahrhundert zum Lübecker Patriziat und stellte der Kaufmannsrepublik Ratsherrn und bedeutsame Bürgermeister wie den Bürgermeister und Maire Johann Matthaeus Tesdorpf.

In den Buddenbrooks sind die Tesdorpfs als Weinhändler Kistenmaker verewigt. Krafft Tesdorpf wurde, zusammen mit Konsul Hermann Wilhelm Fehling, als Vormund von Thomas Mann und seinen vier Geschwistern bestellt, nachdem Manns Vater am 13. Oktober 1891 verstorben war.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Carl Tesdorpf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Weinhandlung Tesdorpf hat geschlossen Lübeck Places. Abgerufen am 29. Mai 2019.