Carlo von Opel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Karl Wilhelm Heinrich Fritz Adam von Opel, kurz Carlo von Opel (* 15. Mai 1941 in Mainz) ist ein Unternehmer aus der Familie Opel.

Carlo wurde als erster Sohn von Georg und Irmgard von Opel geboren. Er ist Mitgründer der Firma Chio Chips. Nach einer Amerika-Reise von Irmgard von Opel errichtete die Familie 1962 auf dem heimischen Gut Petersau eine der ersten deutschen Produktionsanlagen für Kartoffelchips. Der Name der Firma besteht aus den Initialen Carlo, Heinz und Irmgard von Opel. Zunächst verarbeitete man nur Kartoffeln aus eigenem Anbau vom Hofgut Petersau, später wurde die Produktion durch regionalen Vertragsanbau erweitert. Carlo von Opel war bis 1978 Geschäftsführer von Chio Chips.

1978 heirateten Carlo von Opel und Marion Schöntag. Ein Jahr später wurde der gemeinsame Sohn Alexander geboren, 1982 kam die Tochter Jeanette zur Welt.

1978 wurde die Firma Chio Chips an funny-frisch verkauft. Heute gehört die Marke zu Europas Marktführern bei Kartoffelchips.

Carlo von Opel leitet heute das Hofgut Petersau mit umfangreicher Pferdezucht. Daneben ist er in verschiedenen gesellschaftlichen Funktionen tätig. Er engagiert sich in der Deutschen Olympischen Gesellschaft und ist Vorsitzender der Initiative „Unternehmen Buschmänner“. Des Weiteren ist er als Parteiloser ein Mitglied des Frankenthaler Stadtrats.[1]

von Opels Firma Chio Chips war Haupt-Sponsor des früheren Bundesligisten SV Waldhof Mannheim. Von 1974 bis 1978 war von Opel Präsident und von 1978 bis 1996 Präsidiumsmitglied des Fußball-Vereins. Vom 16. September 2009 bis 16. Dezember 2010 gehörte er erneut dem Präsidium an.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Informationen zu Mitgliedern des Stadtrats Frankenthal@1@2Vorlage:Toter Link/188.111.102.46 (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]