Carlos Costa (Tennisspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Carlos Costa Tennisspieler
Nation: SpanienSpanien Spanien
Geburtstag: 22. April 1968
Größe: 183 cm
Gewicht: 73 kg
1. Profisaison: 1988
Rücktritt: 1999
Spielhand: Rechts
Trainer: Javier Duarte
Preisgeld: 3.134.189 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 248:208
Karrieretitel: 6
Höchste Platzierung: 10 (18. Mai 1992)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 78:79
Karrieretitel: 5
Höchste Platzierung: 40 (18. September 1989)
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Carles Costa i Masferrer (* 22. April 1968 in Barcelona) ist ein ehemaliger spanischer Tennisspieler. Er ist nicht verwandt mit seinem Landsmann Albert Costa.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Costa gewann zwischen 1992 und 1994 sechs Einzeltitel, alle auf Sand, und erreichte weitere sieben Mal ein Finale. Sein größter Erfolg war der Gewinn des Titels in Barcelona 1992 nach einem Finalsieg gegen Magnus Gustafsson. Hinzu kommen fünf Turniersiege und drei Finalteilnahmen im Doppel. Auch diese Titel gewann er alle auf Sand. Am 18. Mai 1992 erreichte er mit Platz zehn seine beste Notierung im ATP-Ranking. Bei Grand-Slam-Turnieren erreichte er zweimal, 1992 und 1993, bei den French Open das Achtelfinale sowie 1992 bei den US Open. Im Doppel gelang ihm bei den French Open 1989 an der Seite von Tomás Carbonell mit dem Einzug ins Viertelfinale das beste Abschneiden in seiner Karriere.

Für die spanische Davis-Cup-Mannschaft kam er ab 1992 zu elf Partien in insgesamt sieben Begegnungen, von denen er sechs gewinnen konnte.

1999 trat er vom Profitennis zurück. Seither arbeitet für die International Management Group, für die er derzeit Rafael Nadal betreut.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam
Tennis Masters Cup
ATP Masters Series
ATP International Series Gold (1)
ATP International Series (10)
Titel nach Belag
Hartplatz (0)
Sand (11)
Rasen (0)
Teppich (0)

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 30. März 1992 PortugalPortugal Estoril Sand SpanienSpanien Sergi Bruguera 4:6, 6:2, 6:2
2. 6. April 1992 SpanienSpanien Barcelona Sand SchwedenSchweden Magnus Gustafsson 6:4, 7:63, 6:4
3. 26. Juli 1993 NiederlandeNiederlande Hilversum Sand SchwedenSchweden Magnus Gustafsson 6:1, 6:2, 6:3
4. 8. November 1993 ArgentinienArgentinien Buenos Aires Sand SpanienSpanien Alberto Berasategui 6:4, 6:4
5. 28. März 1994 PortugalPortugal Estoril Sand UkraineUkraine Andrij Medwedjew 4:6, 7:5, 6:4
6. 8. August 1994 San MarinoSan Marino San Marino Sand DeutschlandDeutschland Oliver Gross 6:1, 6:3

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 13. November 1988 ArgentinienArgentinien Buenos Aires Sand SpanienSpanien Javier Sánchez Vicario ArgentinienArgentinien Eduardo Bengoechea
ArgentinienArgentinien José Luis Clerc
6:3, 3:6, 6:3
2. 17. September 1989 SpanienSpanien Madrid Sand SpanienSpanien Tomás Carbonell SpanienSpanien Francisco Clavet
TschechoslowakeiTschechoslowakei Tomáš Šmíd
7:5, 6:3
3. 4. August 1991 San MarinoSan Marino San Marino Sand SpanienSpanien Jordi Arrese ArgentinienArgentinien Christian Miniussi
UruguayUruguay Diego Pérez
6:3, 3:6, 6:3
4. 2. Mai 1993 SpanienSpanien Madrid Sand SpanienSpanien Tomás Carbonell Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Luke Jensen
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scott Melville
7:64, 6:2
5. 13. November 1993 ArgentinienArgentinien Buenos Aires Sand SpanienSpanien Tomás Carbonell SpanienSpanien Sergio Casal
SpanienSpanien Emilio Sánchez Vicario
6:4, 6:4

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]