Carlos Jiménez Sánchez

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Basketballspieler
Carlos Jiménez
Homenaje a Carlos Jiménez - 01.jpg
Spielerinformationen
Voller Name Carlos Jiménez Sánchez
Geburtstag 10. Februar 1976
Geburtsort Madrid, Spanien
Größe 204 cm
Position Small Forward
Vereinsinformationen
Verein Estudiantes Madrid
Liga Liga ACB
Trikotnummer 10
Vereine als Aktiver
1994–2006 SpanienSpanien Estudiantes Madrid
2006–2011 SpanienSpanien Unicaja Málaga
2011–2012 SpanienSpanien Estudiantes Madrid
Nationalmannschaft1
1997–2008 Spanien 171
1Stand: 8. Februar 2009
Carlos Jiménez Sánchez
Medaillenspiegel

Basketball (Männer)

SpanienSpanien Spanien
Olympische Spiele
0Silber0 2008 Peking Spanien
Weltmeisterschaft
0Gold0 2006 Japan Spanien
Europameisterschaft
0Silber0 1999 Frankreich Spanien
0Bronze0 2001 Türkei Spanien
0Silber0 2003 Schweden Spanien
0Silber0 2007 Spanien Spanien

Carlos Jiménez Sánchez (* 10. Februar 1976 in Madrid, Region Madrid) ist ein ehemaliger spanischer Basketballspieler. Aufgrund seiner defensiven Fähigkeiten und Führungsqualitäten war er lange Zeit Stammspieler in der Nationalmannschaft.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem er in seiner Jugend für San Viator Madrid gespielt hatte, begann Jiménez 1994 seine Karriere in der Liga ACB bei Estudiantes Madrid. Dort blieb er bis 2006 und gewann mit dem Verein 2000 den spanischen Pokal. Weitere Erfolge waren das Erreichen des Finals im Korać-Cup 1999 und die spanische Vizemeisterschaft 2004. In dieser Zeit wurde Jiménez vier Mal zum All-Star in der ACB gewählt. 2006 wechselte er zu Unicaja Málaga. Nach fünf Jahren bei den Andalusiern, kehrte Carlos Jiménez zu Estudiantes zurück, wo er 2011/12 seine Karriere ausklingen ließ.[1]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 1997 bis 2008 war Jiménez für die spanische Nationalmannschaft aktiv. Er nahm dabei an je drei Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen sowie fünf Europameisterschaften teil. Seine größten Erfolge feierte er erst spät mit dem Gewinn der Weltmeisterschaft 2006 sowie dem Finaleinzug bei den Olympischen Spielen 2008, als er zudem Kapitän der Mannschaft war. Zusammen mit seinen drei Silbermedaillen bei Europameisterschaften (1999, 2003, 2007) sowie dem Gewinn der Bronzemedaille bei der Europameisterschaft 2001 war er damit zum Zeitpunkt seines Karriereendes in der Nationalmannschaft nach gewonnenen Medaillen der erfolgreichste spanische Basketballspieler.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein

Nationalmannschaft

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Carlos Jiménez dirá adiós: "No voy a continuar" In: Liga ACB, abgerufen am 7. Mai 2012 (spanisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]