Carmelo Anthony

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basketballspieler
Carmelo Anthony
Carmelo Anthony Nov 2013.jpg
Spielerinformationen
Voller Name Carmelo Kyam Anthony
Spitzname Melo
Geburtstag 29. Mai 1984
Geburtsort New York City, Vereinigte Staaten
Größe 203 cm
Position Small Forward /
Power Forward
College Syracuse
NBA Draft 2003, 3. Pick, Denver Nuggets
Vereinsinformationen
Verein New York Knicks
Liga NBA
Trikotnummer 7
Vereine als Aktiver
2003–2011 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Denver Nuggets
Seit002011 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten New York Knicks
Nationalmannschaft1
Seit002004 Vereinigte Staaten 50 Spiele[1]
1Stand: 17. Juli 2012

Carmelo Kyam Anthony (* 29. Mai 1984 in New York City, New York) ist ein US-amerikanischer Basketballspieler der seit dem 22. Februar 2011 für die New York Knicks in der NBA spielt.

Karriere[Bearbeiten]

College[Bearbeiten]

Der Sohn eines puertorikanischen Einwanderers und einer Afroamerikanerin wuchs in Baltimore, Maryland, auf. Dort besuchte er dank eines Sportstipendiums die private Towson Catholic Highschool. In seinem letzten Schuljahr wechselte er an das renommierte Basketballinternat der Oak Hill Academy in Mouth of Wilson, Virginia. 2002 nahm er ein Stipendium der Syracuse University in Syracuse, New York an, die er in der darauffolgenden Saison bereits zur NCAA-Meisterschaft führte. Anthonys erstes Jahr bei den Syracuse Orangemen gilt als eines der besten der NCAA-Geschichte und bekam dafür sogar eine Auszeichnung.

Denver Nuggets (2003 - 2011)[Bearbeiten]

Anthony wurde an dritter Stelle des NBA-Drafts von den Denver Nuggets ausgewählt. Der 2,03 Meter große Small Forward erzielte in der Saison 2003/2004 die meisten Punkte aller Liga-Neulinge und führte die Denver Nuggets, die noch ein Jahr zuvor das schlechteste Team der Liga waren, in die Play-offs. Dort scheiterten sie in der ersten Runde an den Minnesota Timberwolves und deren Anführer MVP Kevin Garnett. Nach seiner bemerkenswerten Debüt-Saison wurde Anthony bei der Wahl zum besten Liga-Neuling zweiter hinter LeBron James und erhielt eine Berufung in das NBA All-Rookie First Team. In seinem zweiten Jahr wurde er MVP der Rookie-Challenge, einem Spiel zwischen NBA-Spielern in ihrem ersten und ihrem zweiten Profi-Jahr, das im Rahmen des alljährlichen NBA All-Star Weekends ausgetragen wird, ausgezeichnet.

In der Saison 2006/07 hatte er einen starken Anfang, wurde aber am 16. Dezember 2006 als Hauptbeteiligter einer Auseinandersetzung mehrerer Spieler im Spiel gegen die New York Knicks wegen eines Faustschlags für 15 Spiele gesperrt. Sein erstes Spiel nach der Sperre war am 22. Januar 2007 gegen die Memphis Grizzlies. Nach seiner Sperre fand er wieder zu seiner vorherigen Form und beendete die Saison als zweitbester Scorer der Liga hinter Kobe Bryant (28,9 Punkte pro Spiel), womit er zu den besten Spielern der NBA gehörte. Neben Allen Iverson war Anthony in der NBA Saison 2007/2008 der wertvollste Spieler der Denver Nuggets und der Kapitän der Mannschaft. Am 10. Dezember 2008 stellte Carmelo Anthony einen Rekord von George Gervin ein, als er in einem einzelnen Viertel gegen die Minnesota Timberwolves 33 Punkte erzielte [2].

Solang er bei Denver spielte, erreichten diese jedes Jahr die Play-offs, jedoch gelang es ihm bis zur Saison 2008-2009 nicht seine Denver Nuggets über die erste Runde hinaus zu tragen. In dieser Saison besiegte er den „Fluch“ jedoch und führte die Denver Nuggets mit Neuzugang Chauncey Billups (der im Austausch für Allen Iverson von den Detroit Pistons zu den Nuggets kam) an seiner Seite bis in das Western Conference Finale. Die Los Angeles Lakers erwiesen sich jedoch als zu starker Gegner. In der folgenden Saison gewannen die Nuggets 53 Spiele in der regulären Saison und trafen in der ersten Runde der Playoffs auf die Utah Jazz. Anthony erzielte im ersten Spiel der Serie seine Playoff-Karrierebestleistung von 42 Punkten,[3] doch die Nuggets mussten sich den Jazz letztlich nach sechs Spielen geschlagen geben - ein herber Rückschlag nach dem Erreichen des Conference Finales im Jahr zuvor.

Die NBA Saison 2010-2011 begann sehr gut für Anthony. Am 15. November 2010 erzielte er in einem Spiel gegen die Phoenix Suns 20 Punkte und eine Karrierebestleistung von 22 Rebounds, sein erstes 20-20 Spiel.[4]

New York Knicks (seit 2011)[Bearbeiten]

Am 22. Februar 2011 wurde Anthony zusammen mit Chauncey Billups, Anthony Carter, Shelden Williams und Renaldo Balkman im Austausch für Raymond Felton, Danilo Gallinari, Wilson Chandler, Timofey Mozgov, einen First Round Pick sowie zwei Second Round Picks und 3 Millionen Dollar an die New York Knicks abgegeben. Dort verlängerte er seinen 2011 endenden Vertrag um drei Jahre, in denen er 65 Millionen Dollar verdienen wird. [5][6] Anthony konnte seiner neuen Mannschaft gleich in seinem Debüt mit 27 Punkten und 10 Rebounds zu einem 114:108-Sieg über die Milwaukee Bucks verhelfen.[7]

Mit Anthony erreichten die Knicks 2011 erstmals seit sieben Jahren wieder die Play-offs. Dennoch ist der Wechsel unter Anhängern der Knicks umstritten, da die Mannschaft vor allem jüngere Spieler abgab, ohne bislang, wie erhofft, zum Mitfavoriten auf die Meisterschaft zu werden.

In den ersten beiden Saisonspielen erzielte er insgesamt 57 Punkte (30 gegen Miami, 27 gegen die 76ers). Richie Guerin konnte 1962 gegen die Chicago Zephyrs und gegen die Lakers ebenfalls 57 Punkte erreichen. 1970 gelangen Willis Reed 58 Punkte gegen die Celtics und die Cincinnati Royals. 76 Punkte netzte Patrick Ewing 1993 gegen die Celtics und die Cavaliers ein. Alle diese Spiele wurden gewonnen.

Einen neuen Franchise-Rekord konnte er in den ersten vier Heimspielen der Saison 2012/13 erreichen: Er erzielte jedes Mal mindestens 25 Punkte für die Knicks (30, 27, 31 und 26). Am 24. Januar 2014 erzielte Anthony mit 62 Punkten einen neuen Franchise-Rekord.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Mit der US-amerikanischen Basketballnationalmannschaft gewann Anthony bei den Olympischen Spielen 2004 die Bronzemedaille. Seit Sommer 2006 ist er Co-Kapitän der Nationalmannschaft. Im WM-Turnier erreichte er seine Bestmarke mit 35 Punkten gegen Italien. Anthony wurde bei diesem Turnier als einziger US-Amerikaner ins All Tournament Team berufen. Nachdem er 2007 mit der Amerikameisterschaft seinen ersten Nationalmannschafts-Titel gewonnen hatte, wurde er im folgenden Jahr in Peking Olympiasieger. Bei den Olympische Sommerspiele 2012 in London erreichte Carmelo Anthony mit der Basketballnationalmannschaft ein zweites Mal Gold, als das Team seinen Titel verteidigte. Dabei stellt er einen neuen Punkterekord bei Sommerspielen auf, indem er gegen Nigeria 37 Punkte innerhalb von gut 14 Minuten auf dem Parkett erzielte.[8]

Sonstiges[Bearbeiten]

Neben dem Sport übernimmt Carmelo Anthony auch immer wieder kleinere Rollen in Fernsehproduktionen. So war bereits als Gast in der amerikanischen Ausgabe der Sesamstraße zu sehen. Ebenso hatte er Gastrollen in den Serien Nurse Jackie und Law & Order: Special Victims Unit

Mit 16,6 Millionen Euro Jahresgehalt (21,6 Mio. US-Dollar) stand Carmelo Anthony 2012 auf Platz 2 der NBA-Spitzenverdiener.[9]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. usabasketball.com - All-Time USA Basketball Men's Roster // A
  2. 33 Punkte in einem Viertel - Rekord für Anthony
  3. Playoff-Karrierebestleistung von 42 Punkten
  4. Nuggets - Suns Recap, 15. November 2010
  5. sport1.de: New York Knicks holen Anthony
  6. nba.com: Knicks, 'Melo get their wishes with blockbuster deal
  7. Knicks siegen bei Anthony-Debüt. In: sport1.de. 24. Februar 2011.
  8. US-Basketballer feiern olympischen Rekordsieg
  9. Sport Bild: Top 10: Die Spitzenverdiener der NBA, 9. März 2013

Literatur[Bearbeiten]

  • André Voigt: Fresh Prince. In: Five 1 (Oktober 2003), 42-45.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Carmelo Anthony – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien