Carmine Rocco

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Carmine Rocco (* 12. April 1912 in Camigliano, Italien; † 12. Mai 1982) war ein römisch-katholischer Erzbischof und vatikanischer Diplomat.

Leben[Bearbeiten]

Carmine Rocco empfing am 26. Juli 1936 die Priesterweihe und wurde in das Bistum Calvi e Teano inkardiniert.

Papst Johannes XXIII. ernannte ihn am 5. Oktober 1961 zum Titularerzbischof von Iustinianopolis in Galatia und bestellte ihn zum Apostolischen Nuntius in Bolivien. Die Bischofsweihe spendete ihm am 12. November 1961 Kardinalstaatssekretär Amleto Giovanni Cicognani; Mitkonsekratoren waren Kurienerzbischof Angelo Dell'Acqua und der Bischof von Calvi e Teano, Matteo Guido Sperandeo.

Rocco war von 1962 bis 1965 Konzilsvater aller vier Sitzungsperioden des Zweiten Vatikanischen Konzils.

1967 erfolgte die Bestellung zum Apostolischen Nuntius auf den Philippinen durch Papst Paul VI. und 1973 die Bestellung zum Apostolischen Nuntius in Brasilien durch Papst Johannes Paul II. Rocco verstarb am 12. Mai 1982 im Amt.

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Carlo Martini Apostolischer Nuntius auf den Philippinen
1967-1973
Bruno Torpigliani