Carola Gruber

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Carola Gruber bei der Verleihung des Bayerischen Literaturstipendiums 2016

Carola Gruber (* 1983 in Bonn) ist eine deutsche Autorin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Carola Gruber studierte in Hildesheim, Berlin und Montreal Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus, sowie Komparatistik und promovierte in Literaturwissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Sie erhielt mehrere Preise zur Förderung junger Autoren und war Finalistin beim Floriana Literaturpreis. Neben ihren Einzelpublikationen veröffentlichte sie in diversen Literaturzeitschriften, darunter Am Erker, Außer.dem, lit und poet. Sie lebt in München, wo sie auch Kurse zum kreativen Schreiben leitet.[1][2]

Einzelpublikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Preise und Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2011/2012 Stadtschreiberin von Ranis
  • 2012 Schwazer Stadtschreiberin
  • 2016 Literaturstipendium des Freistaates Bayern für das Romanprojekt Alles über Zebras
  • 2018 Würth-Literaturpreis für den Text Schon gut

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Carola Gruber. Poetenladen, abgerufen am 3. Januar 2015.
  2. Dr. Carola Gruber. (Nicht mehr online verfügbar.) Münchner Volkshochschule, archiviert vom Original am 4. Januar 2015; abgerufen am 3. Januar 2015. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.mvhs.de